Who's who Titelbild
Désirée Nosbusch
Die in Luxemburg geborene Schauspielerin und Moderatorin schaffte den Sprung vom Kinderstar zur gefragten Charakterdarstellerin. Mit zwölf Jahren begann Désirée Nosbusch ihre Karriere als Kindermoderatorin bei Radio Luxemburg. Ihre Schauspielausbildung erhielt sie dann in New York. In den 1990er Jahren avancierte sie in Europa als Moderatorin zur festen Größe bei internationalen Veranstaltungen, Galas und Preisverleihungen. Indes stand sie in zahlreichen TV-Produktionen in den USA, Italien und Deutschland vor der Kamera. Dazu gehören Titel "The Hitchhiker" (1986), "Sünde einer Nacht" (1996) und "Opernball" (1997)...
 
vorheriger Eintrag M. Norwood R. Noser naechster Eintrag
Biografie
Désirée Nosbusch wurde am 14. Januar 1965 als Tochter eines italienischen LKW-Fahrers und einer luxemburgischen Hausfrau in Esch-sur-Alzette, Luxemburg geboren.

Nosbusch wuchs in behüteten Verhältnissen in Luxemburg auf und wurde mehrsprachig erzogen. Bereits im Alter von zwölf Jahren wurde sie als Kindermoderatorin von Radio Luxemburg entdeckt. Schnell machte sie sich einen Namen als Sprachtalent und freche, mutige Göre, die kein Blatt vor den Mund nahm. Bald schon galt Désirée Nosbusch als neues Wunderkind der Medienlandschaft. Der RTL-Redakteur Georg Bossert galt als ihr Entdecker und Förderer. Désirées Eltern vertrauten ihre Tochter seiner Obhut an - ein Vertrauen, welches missbraucht wurde. Als der väterliche Freund mehr für seinen Schützling zu empfinden begann, als es normal gewesen währe, war Désirée Nosbusch 16 Jahre alt und hatte ihre erste Kinorolle in "Nach Mitternacht" (1981).

Die Erfahrungen mit Georg Bossert stellen eine schwere Zeit in ihrem Leben dar, welche sie mit Hilfe von Therapien und der Flucht nach New York bewältigen konnte. In New York widmete sie sich ihrer Schauspielausbildung und besuchte von 1983 bis 1984 die Hagen-Berghof-Schauspielschule. Zurück in Deutschland wurde sie mit der Moderation des Grand Prix d'Eurovision de la Chanson im Jahr 1984 betraut. Hier konnte die fünfsprachige Nosbusch mit ihren Fähigkeiten überzeugen und übernahm seither unzählige Moderationen von großen Fernsehgalas und Preisverleihungen. Doch auch die Schauspielerei ließ sie nicht aus den Augen und war immer wieder in TV- und Kinoproduktionen zu sehen. Sogar als Sängerin versuchte sie sich, im Duett mit Falco und "Kann es Liebe sein?" aus dem Jahr 1984.

Zu ihren erfolgreichsten Kinoproduktionen jener Zeit gehören "Good Morning Babylon" (1987) und "La Famme fardée" (1990). Zur weiteren Ausbildung ging Désirée Nosbusch in die USA zurück, wo sie von 1995 bis 1996 das Melrose Theatre in Los Angeles besuchte. Ihre Ausbildung in Regie und Produktion erhielt sie in den Jahren von 1998 bis 2000 an der renommierten UCLA Universität. Das Gelernte setzte sie als Regisseurin, Produzentin und Autorin in "Ice Cream Sundae" um. Désirée Nosbusch war von 1991 bis 2002 mit dem Filmkomponisten Harald Kloser verheiratet, mit dem sie die gemeinsamen Kinder Lennon-Noah (1996) und Luka-Teresa (1999) bekam.

Bei den Dreharbeiten zu dem Film "Eine Liebe in Saigon" lernte sie den Schauspieler Mehmet Kurtulus kennen, mit dem sie seither liiert ist. Nach "Der Tod meiner Schwester" und "Die Jahrhundertlawine" aus dem Jahr 2008 stand sie 2010 für "Tatort – Vergissmeinnicht" vor der Kamera.

Désirée Nosbusch lebt abwechselnd in Los Angeles und Berlin.
Home | Namen | Themen | Zeitstrahl | 
Copyright © 1999 - 2014 by www.whoswho.de
Webdesign - mps by Susanne Porsche
Biografie
Kontaktadresse
Filmografie
Nachname: Nosbusch
Vorname: Désirée
Geburtsdatum: 1965-01-14
Geburtsort: Esch-sur-Alzette (L).
Sternzeichen: Steinbock 22.12 - 20.01
Weiteres zu Désirée Nosbusch aus dem Feltas-Kalender