Biografie

Volker Ebersbach

Der deutsche Schriftsteller. Dr. phil., seit 1976 freischaffend, schreibt Erzählungen und Kurzprosa, Aphorismen, Gedichte, Romane, Essays, Biografien, Kinderbücher und Anekdoten. Werke u. a.: "Heinrich Mann" (Biogr., 1978), "Selbstverhör" (Erz., 1981), "Der Verbannte von Tomi" (Erz., 1984), "Caroline" (R., 1987), "Nietzsche in Turin" (Erz., 1994), "Kinder des Narziss" (R., 2000), "Der Verlust des Mythus oder Das Unerlässliche steht in Frage" (2006). 1985 erhielt er den Lion-Feuchtwanger-Preis, 1997 bis 2002 war er Stadtschreiber in Bernburg und 2002 bis 2004 Dozent an der Universität Leipzig.

NameVolker Ebersbach

Geboren am06.09.1942

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortBernburg/Saale