Biografie

Vera F. Birkenbihl

Die Münchener Psychologin, Managementtrainerin, Sachbuchautorin und Verlegerin entwickelte seit Ende der 1960er Jahre außergewöhnliche Lern-, Kommunikations- und Verhaltensstrategien, durch die sie zu einer der gefragtesten Lern- und Führungstrainerinnen im deutschen Sprachraum avancierte. Zugleich wurde sie die erste populäre Frau unter den Motivationstrainern. Mit ihrem "Institut für gehirn-gerechtes Arbeiten" und zahlreichen Veröffentlichungen coachte Vera F. Birkenbihl bereits zahlreiche Vertreter eines international stetig wachsenden Publikums aus Pädagogik, Wirtschaft und Politik. Neben ihrer TV-Sendung "Kopfspiele" war sie als Expertin in der Sendereihe "Alpha – Sichtweisen für das dritte Jahrtausend" auf BR-alpha zu sehen...
Vera F. Birkenbihl wurde am 26. April 1946 in München geboren.

Nach der Schule absolvierte Birkenbihl ein Studium der Psychologie und des Journalismus in den USA. Über ihren privaten Lebensverlauf ist sonst wenig bekannt. Birkenbihl begann 1969 mit Lerntechnikenan die Öffentlichkeit zu treten, die sie nach neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung entwickelte. Zur Verbreitung ihrer Lernkonzepte gründete sie 1973 das "Institut für gehirn-gerechtes Arbeiten". Zu Birkenbihls Markenzeichen entwickelte sich schon bald das "gehirn-gerechte" Lernen, das auf einer assoziativen Verknüpfung der vernachlässigten rechten Gehirnhälfte mit der linken Hemissphäre beruht. Mit ihren Lerntechniken berücksichtigt sie den in der Forschung bekannten Zusammenhang zwischen lymbischem System und Lernmotivation.

Birkenbihl wollte die Teilnehmer ihrer Seminare von "Gehirnbesitzern" zu "Gehirnbenutzern" machen. Damit galt sie als eine der Erfinderinnen des Infotainment. Eine weitere Losung ihrer Lerntechniken stellt das "Brain-Management" dar. Darüber hinaus entwickelte Birkenbihl auch Strategien der Kommunikation, des Erfolges und der Stressbewältigung wie überhaupt der Persönlichkeitsentwicklung, die sie in Seminaren, Büchern und Vorträgen öffentlich machte. Mit Büchern wie "Erfolgstraining - schaffen Sie sich Ihre Wirklichkeit selbst", "Stroh im Kopf?", "Kommunikationstraining", "Der Birkenbihl-Power-Tag" und "Freude durch Stress" machte sich Birkenbihl einen anerkannten Namen in der Seminarszene. Ihre Print-, Audio- und Video-Veröffentlichungen erreichten eine Gesamtauflage von mehr als zwei Millionen Exemplaren.

Ab 2004 stellte Birkenbihl ihre Lernkonzepte beim Bayerischen Rundfunk im Rahmen der Sendereihe "Kopfspiele" in 22 Sendungen einem größeren Publikumskreis vor. Birkenbihl galt indes nach über 35 Jahren Praxiserfahrung als anerkannte Lerntrainerin, die auch im internationalen Rahmen gefragt war. Zu ihrem Klientel zählen pädagogische Einrichtungen und Vertreter aus Banken, Versicherungen und anderen Wirtschaftsbereichen. 2004 veröffentlichte Birkenbihl mit "Birkenbihl on Management. Irren ist menschlich - managen auch" ein Seminarbuch, das gezielt Führungskräfte aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik in den Blick nimmt. 2008 wurde sie in die "Hall of Fame – German Speakers Association" aufgenommen. 2010 wurde sie mit dem "Coaching Award" für "Besondere Leistungen und Verdienste" ausgezeichnet.

Vera F. Birkenbihl starb am 3. Dezember 2011 in Osterholz-Scharmbeck.

NameVera F. Birkenbihl

Geboren am26.04.1946

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortMünchen (D).

Verstorben am03.12.2011

TodesortOsterholz-Scharmbeck (D).