Biografie

Said

Der iranische Schriftsteller. Exil-Iraner, er lebt seit 1965 in Deutschland. 2000 bis 2002 war er als Nachfolger von Christoph Hein Präsident des deutschen PEN-Zentrums (erster ausländischer Autor an der Spitze der Schriftstellervereinigung). Publikationen: "Wo ich sterbe, ist meine Fremde" (Ged., 1983), "Selbstbildnis für eine ferne Mutter" (1992), "Der lange Arm des Mullahs" (Notizen aus meinem deutschen Exil, 1995), "Ich und der Islam" (R., 2005), "Das Niemandsland ist unseres" (2010). Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a.: 1996 Preis der Stadt Heidelberg "Literatur im Exil", 1997 Hermann-Kesten-Medaille des PEN-Zentrums Deutschland, 2002 Adelbert-von-Chamisso-Preis, 2006 Goethe-Medaille.

AliasSaid

Geboren am27.05.1947

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortTeheran