Biografie

Jewgeni Alexandrowitsch Jewtuschenko

Der russische Schriftsteller. n. a. Q. * 1933
Wurde 1971 Vorstandsmitglied des Sowjetischen Schriftstellerverbandes. Seine autobiografische Versdichtung "Sima" (1956) führte zum vorübergehenden Ausschluss aus dem Komsomol. Weltweites Aufsehen erregten seine Gedichte "Babij Jar" (1961) und "Nasledniki Stalina" ("Stalins Erben", 1962). Deutsch erschienen u. a.: "Mir ist folgendes geschehen ..." (Ged., 1962), "Bürger, wenn ihr hören könnt" (Ged., 1978), "Wo die Beeren reifen" (R., 1981), "Pearl Harbor" (Prosa, dt. Auswahl 1984), "Stirb nicht vor deiner Zeit" (R., 1996), "Der Wolfspaß" (Autobiog., 2000). Regisseur der Filme "Kindergarten" (1984) und "Stalins Beerdigung" (1991). Erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. 2008 den Premio d'Annunzio und 2009 den Staatspreis der Russischen Föderation.

NameJewgeni Alexandrowitsch Jewtuschenko

Geboren am18.07.1932

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortStation Sima/Geb. Irkutsk