Biografie

Hans Christian Kirsch

Der deutsche Schriftsteller. In über hundert Büchern hat er über Unangepasste, Unterdrückte und die Unergründlichkeiten des Daseins geschrieben. Werke u. a.: "Mit Haut und Haar" (1961), "Die Wölfe" (1967), "Deutschlandlied" (1969), "Bob Dylan" (1976), "Reise in die Anderswelt" (1981), "Die Freuden der Fantasy" (1984), "Irische Zauberharfe" (1994), "Die Rache des Raben" (1995), "Siddhartas Weg" (1997), "Das Leben der Rosa Luxemburg" (1998), "Madru oder der große Wald" (R., 2001). Er erhielt viele Auszeichnungen, u. a. 1962 den Eichendorff-Literaturpreis, 1976 den Friedrich Gerstäcker-Preis der Stadt Braunschweig und 1996 den 1996 Huckleberry-Finn-Preis.

NameHans Christian Kirsch

Geboren am17.02.1934

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortBreslau

Verstorben am01.06.2006

TodesortLimburg