Biografie

Gerrit Achterberg

Der niederländische Lyriker und Schriftsteller vertritt in seinen poetischen Werken den Surrealismus und Expressionismus. Er suchte in seinen Gedichten durch die Magie des Wortes eine Verbindung zu seiner toten Geliebten. Im Jahr 1931 veröffentlichte Gerrit Achterberg seinen ersten Gedichtband mit dem Titel "Afvaart" (dt.: Abfahrt), zuvor erschienen seine Werke in Zeitschriften. Auch nach seiner Verurteilung 1937 wegen Erschießung der Vermieterin dichtete er weiter und es entstand der Gedichtband "Eiland der ziel" (dt.: Insel der Seele). Mit der Hochzeit seiner Jugendliebe entwickelte der Poet seine größte Schaffenskraft. Im Jahr 1959 wurde Achtenberg mit dem "Constantijn Huygens Preis" ausgezeichnet. Zu seinen Hauptwerken zählen unter anderem die Titel "Cryptogamen" (1946), "Hoonte" (1949) oder "Spel van der wilde jacht" (1957).

NameGerrit Achterberg

Geboren am20.05.1905

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortLangbroek

Verstorben am17.01.1962

TodesortOud-Leusden