Who's who Titelbild
Charles Eames
Der US-amerikanische Architekt zählt zu den einflussreichsten Designern seiner Zeit. Mit zahlreichen Möbelentwürfen war er in den 1950er und 1960er Jahren, gemeinsam mit seiner Ehefrau Ray Kaiser-Eames, maßgeblich an der Stilentwicklung dieser Epoche beteiligt. Charles Eames experimentierte mit dem Werkstoff Fiberglas zur Herstellung von Möbeln. 1948 präsentierte er einen Stuhl aus geformtem Fiberglas, der später als erstes Möbelstück aus Kunststoff in die Großproduktion ging. Mit dem Entwurf des "Lounge Chair" (1956) erreichte Eames Weltruhm. Das Modell steht heute wie kein zweites Möbelstück für die Formsprache der Klassische Moderne. Eames arbeitete weiter mit seiner an unterschiedlichen Projekten aus den Bereichen Film, Foto, Industriedesign, Spielwaren, Ausstellungen, Bücher, Architektur und Bildende Kunst...

Die einflussreichsten Architekten und Designer des 20. Jhs.
 
vorheriger Eintrag T. Eakins A. Eanes naechster Eintrag
Biografie
Charles Eames wurde 1907 in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri geboren.

Eames verbrachte seine Kinder- und Jugendjahre in St. Louis, wo er auch die High School besuchte. Nach dem Abschluss studierte er von 1925 bis 1928 an der Washington University Architektur. Danach ließ er sich in New York nieder. 1936 bekam Eames ein Stipendium der Cranbrook Academy of Arts in Michigan. Später nahm er dort einen Lehrauftrag wahr. Zu seinen Kollegen zählten der bekannte italienische Maler und Bildhauer Harry Bertoia und der gefeierte finnische Architekt Eero Saarinen sowie die Malerin Ray Kaiser. 1941 feierten Charles Eames und Ray Kaiser (1916-1988) ihre Hochzeit. Im gleichen Jahr gründeten sie ein gemeinsames Designerstudio, worauf sich eine erfolgreiche berufliche Zusammenarbeit von den 1940er bis in die 1970er Jahre entwickelte, die beide zu den führenden Designern des 20. Jahrhunderts machte.

Von 1941 bis 1943 entstanden gemeinsam mit Eero Saarinen erste Möbelentwürfe. Außerdem stellten sie für die US Navy Arm- und Beinschienen sowie Krankentragen aus Sperrholz her. Dazu erfanden sie ein neues Verfahren, um schichtverformtes Leimholz dreidimensional zu verformen. 1946 beteiligte sich Eames mit einigen experimentellen Arbeiten dieser Herstellungsweise an einer Ausstellung im Museum of Modern Art in New York, woraufhin er eine Anstellung als Möbel-Designer bei Herman Miller erhielt. Charles Eames entwickelte ein progressives Möbeldesign in rationaler Gestaltung. Im gleichen Jahr hatte er seine erste Einzelausstellung im "Museum of Modern Art" unter dem Titel "New Furniture by Charles Eames". Eames experimentierte mit dem Werkstoff Fiberglas zur Herstellung von Möbeln.

Im Jahr 1948 präsentierte er einen Stuhl aus geformtem Fiberglas, der später als erstes Möbelstück aus Kunststoff in die Großproduktion ging. Die kommerzielle Serienanfertigung bot die Möglichkeit, Designergegenstände nicht nur wirtschaftlich und schnell herzustellen, sondern auch zu kopieren. Internationales Aufsehen erregte Eames, als er mit dem Fiberglas-Stuhl am Wettbewerb "Low-cost Furniture" des Museum of Modern Art New York teilnahm. Mit dem innovativen Design gewann Eames den zweiten Preis. Dem Möbeldesign und Möbelbau gab er vor allen Dingen durch die Verwendung des Materials Fiberglas neue Impulse. Aber auch seine gestalterischen Entwürfe in einer zeitlosen Stilsprache bestimmten die Branche maßgeblich. Noch heute werden die Stühle von Eames als gefragte Ware hergestellt.

Im Jahr 1956 entstand bei Miller der legendäre "Lounge Chair", der heute zu Eames' populärsten Arbeiten gehört und wie kein zweites Möbelstück für die Klassische Moderne steht. Im März 1956 wurde er erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Stücke der ersten Serie werden inzwischen wie Kunstwerke gehandelt. Eames arbeitete mit seiner Frau Ray gemeinsam an unterschiedlichen Projekten aus den Bereichen Film, Foto, Industriedesign, Spielwaren, Ausstellungen, Bücher, Architektur und Bildende Kunst. Das Ehepaar drehte über 85 Filme, darunter Streifen über die Maler Cézanne und Degas. Der Kurzfilm mit dem Titel "The Power of Ten", zu Deutsch: "Zehn hoch", gilt als einer der besten. Für die Weltausstellung im Jahr 1959 drehten sie den Multiscreen-Film mit dem Titel "Einblicke in die USA", der das Paar als Filmemacher bekannt machte.

Neben ansprechenden Designermöbel entwarf das Ehepaar Eames auch funktionelle Büromöbel aus Metall, Kunststoff, Formholz, Chrom und Leder. In ihren Arbeiten vereinigten sie Qualität mit Ökonomie und Ästhetik. Diese Grundsätze machte Eames auch in der Architektur geltend. Ihm war daran gelegen, Standardelemente wirtschaftlich und mit geringem Materialaufwand herzustellen, mit dem Anspruch der vielseitigen und effektiven Nutzung. In dieser Weise realisierten Charles und Ray Eames auch ihr eigenes Haus aus einer Stahl- und Glaskonstruktion in Los Angeles. Es steht als Beispiel für einen ökonomischen Wohn- und Lebensraum im avantgardistischen Stil, der industriell gefertigte Elemente mit handwerklichen und kunsthandwerklichen Objekten vereint.

Charles Eames starb am 21. August 1978 in St. Louis. Seine Frau Ray Eames starb genau zehn Jahre später am 21. August 1988 in Los Angeles.


Die einflussreichsten Architekten und Designer des 20. Jhs.
Home | Namen | Themen | Zeitstrahl | 
Copyright © 1999 - 2014 by www.whoswho.de
Webdesign - mps by Susanne Porsche
Biografie
Nachname: Eames
Vorname: Charles
Geburtsdatum: ca. 1907
Geburtsort: St. Louis (USA).
Todesdatum: ca. 1978
Todesort: St. Louis (USA).
Weiteres zu Charles Eames aus dem Feltas-Kalender