Die Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft

Der Beginn

Eine nationale Fußballformation gibt es in Deutschland seit mehr als einem Jahrhundert. Da der Fußballsport innerhalb der Turnerbewegung des Kaiserreichs keine Anerkennung und Aufnahme fand, gründeten Vertreter mehrerer regionaler Fußballverbände am 28. Januar 1900 in Leipzig den ersten nationalen Fußball-Dachverband. Dies gilt als Geburtsstunde des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Ein erstes Länderspiel zwischen zwei Nationalmannschaften fand am 5. April 1908 statt: In Basel traf vor 4.000 Zuschauern eine willkürlich zusammengewürfelte deutsche Nationalmannschaft gegen ein ebensolches Schweitzer Team an, um 5:3 zu verlieren.

Die Erolge

Inzwischen hat die deutsche Nationalmannschaft einen weiten Weg zurückgelegt, der von Siegen und Misserfolgen geprägt sowie einer fortschreitenden Professionalisierung gekennzeichnet war. Immerhin konnte sie sich dabei für die Teilnahme an 15 Weltmeisterschaften qualifizieren, die in folgenden Jahren stattfanden: 1934, 1938, 1954, 1958, 1962, 1966, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002. Den Weltmeistertitel holte sich die deutsche Elf insgesamt viermal: 1954, 1974, 1990 und 2014. Weiterhin war die deutsche Nationalmannschaft an acht Europameisterschaften beteiligt: 1972, 1976, 1980, 1984, 1988, 1992, 1996, 2000, 2004, 2008, 2012. Auch hier gewann sie dreimal den Titel: 1972, 1980 und 1996.

Die großen Spieler

Als erfolgreichster Torschütze hält Gerd Müller, der im Zeitraum 1966-1974 68 Tore erzielte, den Rekord aller Nationalspieler. An den meisten Spielen nahm indes Lothar Matthäus teil, der im Zeitraum 1980-2000 bei 150 Begegnungen kickte. Erfolgreicher Torschütze bei Weltmeisterschaften wurde 2014 Miroslav Klose mit insgesamt 16 WM-Treffern.

Die Bundestrainer/Teamchefs der deutschen Nationalmannschaft:

Otto Nerz (31. Oktober 1923 - 7. August 1936):
70 Länderspiele (42 Siege, 10 Unentschieden, 18 Niederlagen)
Josef Herberger (13. September 1936 - 7. Juni 1964):
162 Länderspiele (92 Siege, 26 Unentschieden, 44 Niederlagen; Weltmeister 1954)
Helmut Schön (4. November 1964 - 21. Juni 1978):
139 Länderspiele (87 Siege, 30 Unentschieden, 22 Niederlagen; Europameister 1972, Weltmeister 1974)
Jupp Derwall (11. Oktober 1978 - 20. Juni 1984):
67 Länderspiele (45 Siege, 11 Unentschieden, 11 Niederlagen; Europameister 1980)
Franz Beckenbauer (12. September 1984 - 8. Juli 1990):
66 Länderspiele (36 Siege, 17 Unentschieden, 13 Niederlagen; Weltmeister 1990)
Berti Vogts (29. August 1990 - 5. September 1998):
102 Länderspiele (67 Siege, 23 Unentschieden, 12 Niederlagen; Europameister 1996)
Erich Ribbeck (10. Oktober 1998 - 20. Juni 2000):
24 Länderspiele (10 Siege, 6 Unentschieden, 8 Niederlagen)
Rudi Völler (2. Juli 2000 - 24. Juni 2004):
53 Länderspiele (29 Siege, 11 Unentschieden, 13 Niederlagen)
Jürgen Klinsmann (26. Juli 2004 - 11. Juli 2006):
34 Länderspiele

Joachim Löw (12. Juli 2006 - ....)


google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html