Biografie

William Harrison

NameWilliam Harrison

Geboren am09.02.1773

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortCharles City County, Berkeley (Virginia, USA)

Verstorben am04.04.1841

TodesortWashington (USA)

William Harrison

Der US-amerikanische Soldat und Politiker stellte im Jahr 1841 den neunten Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. William Henry Harrison profilierte sich in seiner politischen Karriere als vehementer Befürworter einer expansiven Siedlungspolitik in den USA, die er auch mit militärischer Gewalt gegen die Indianer durchsetzte. Als Präsidenten des Staatenbundes war William Harrison jedoch 1841 aufgrund seines plötzlichen Todes eine nur einmonatige Amtszeit beschieden...

Martin Van Buren < > John Tyler
William Henry Harrison wurde am 9. Februar 1773 im Charles City County, Berkeley (Virginia, USA) als Sohn einer führenden Politikerfamilie des Bundesstaats geboren.

Harrison, der auf einer Plantage geboren wurde, entstammte auch einer angesehenen Pflanzer- und Politikerfamilie. Sein Vater Benjamin Harrison gehörte im Jahr 1776 zu den Unterzeichnern der Unabhängigkeitserklärung. Er war zwischen 1781 und 1784 Gouverneur von Virginia. William Harrison studierte zunächst am College und an der University of Pennsylvania. 1792 trat er in die Armee ein. 1794 kam er in Ohio gegen die Indianer zum Einsatz. Ein Jahr später heiratete Harrison Anna Tuthill Symmes, ein Ohio-Mädchen. 1798 verließ Harrison als Kaptain die Armee.

Harrrison wurde daraufhin als Repräsentant in den US-Kongress gewählt. 1801 erhob ihn Präsident John Adams zum Gouverneur von Indiana. Während seiner 12jährigen Amtszeit bewährte sich Harrison im Kampf gegen die Indianer, die unter Führung von Tecumseh zu einer Föderation zusammengefunden hatten. Während des Krieges mit Großbritannien von 1812 bis 1814 sicherte er die amerikanische Herrschaft über Indiana und den Nordwesten. Nach Ohio zurückgekehrt wurde William Harrison 1816 in das Repräsentantenhaus gewählt, in dem er bis 1819 vertreten war.

Im Jahr 1825 erfolgte seine Wahl in den US-Senat, in dem William Harrison bis 1828 aktiv war. 1828 wurde Harrison durch Präsident John Quincy Adams als Gesandter nach Kolumbien geschickt, von wo er jedoch im folgenden Jahr wiederabberufen wurde. Nach einem vorübergehenden Rückzug aus der Politik wurde Harrison 1836 als Kandidat im Präsidentschaftswahlkampf gehandelt, den allerdings Martin van Buren gewann. Im folgenden Wahlkampf von 1840 konnte Harrison dann jedoch die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen. Im März 1841 trat er als neunter Präsident der USA sein Amt am.

William Henry Harrison starb bereits einen Monat später, am 4. April 1841, an einer Lungenentzündung in Washington. Seine Nachfolge trat John Tyler an.


Martin Van Buren < William Harrison > John Tyler

NameWilliam Harrison

Geboren am09.02.1773

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortCharles City County, Berkeley (Virginia, USA)

Verstorben am04.04.1841

TodesortWashington (USA)

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html