Biografie

Stefan R. Bornstein

Der Humanmediziner zählt nach einer internationalen Ausbildung zu den führenden Kapazitäten der Inneren Medizin, insbesondere der Endokrinologie und Diabetologie. Der mehrfach ausgezeichnete Mediziner wurde 2004 als Wissenschaftler (C4 Professor) an die Universität Dresden berufen. Seit 2005 stellt Prof. Dr. med. Stefan R. Bornstein den Direktor der Medizinischen Klinik III und des Zentrums für Innere Medizin am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität in Dresden...

Das WsW-Honboard der Medizin
Stefan R. Bornstein wurde am 5. November 1961 in Oberstdorf geboren.

Nach Abschluss der Schule mit Abitur studierte Bornstein von 1982 bis 1988 Humanmedizin an der Universität Ulm und der Universität Miami, USA. 1988 erhielt er seine Approbation. Im selben Jahr erfolgte auch seine Promotion zum Dr. med. In den Jahren 1988 bis 1994 wurde er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Medizinischen Klinik der Universität Ulm bei Prof. Pfeiffer und Prof. Adler tätig. 1990 erhielt Bornstein den Förderpreis für wissenschaftlichen Nachwuchs vom Verband der Metallindustrie Baden-Württemberg e.V. 1994 erhielt er seine Facharztanerkennung für Innere Medizin.

Im Jahr 1996 folgte die Facharztanerkennung für das Teilgebiet Endokrinologie sowie Diabetologie DDG. Indes wurde Stefan Bornstein 1994 zum Oberarzt der Medizinischen Klinik und Poliklinik III der Universität Leipzig berufen. 1995 erfolgte seine Habilitation für Innere Medizin. Im selben Jahr, 1995, wurde ihm der Marius-Tausk-Preis der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie verliehen. Von 1997 bis 1999 vollzog Bornstein als Heisenberg-Stipendiat einen Forschungsaufenthalt an der Pediatric Endocrine Section (Prof. Chrousos), NICHD, National Institutes of Health, Bethesda, USA.

Im Jahr 2000 wurde er Acting Chief einer Endocrine Unit am NIH. 2001 wurde er C3-Professor und stellvertretender Klinikdirektor in der Abteilung für Endokrinologie, Diabetologie und Rheumatologie (Direktor: Prof. Dr. W.A. Scherbaum), Medizinische Einrichtungen der Heinrich-Heine Universität, Düsseldorf. 2002 leitete Professor Bornstein eine NIH-Consensus Conference zum Thema der zufällig entdeckten Nebennierentumore. Anfang Oktober 2004 wurde Stefan R. Bornstein zum C4-Professor und Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik III und des Zentrums für Innere Medizin am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität in Dresden berufen.

Prof. Bornstein hat über 300 Publikationen in internationalen Zeitschriften und Büchern veröffentlicht und ist Herausgeber von Journalen.


Das WsW-Honboard der Medizin
Medizinische Klinik und Poliklinik III
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der TU Dresden
Prof. Dr. med. Stefan R. Bornstein
Fetscherstraße 74 - 01307 Dresden

Tel: 0351 4 58 59 55
Fax: 0351 4 58 63 98

Mail.: Stefan.Bornstein@Uniklinikum-Dresden.de
Link zum: Uniklinikum-Dresden

NameStefan R. Bornstein

Geboren am--

GeburtsortOberstdorf (D).