Biografie

Slavenka Drakulic

NameSlavenka Drakulic

Geboren am00.00.1949

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortRijeka (Kroatien, Jugoslawien)

Slavenka Drakulic

Die kroatische Schriftstellerin und freie Journalistin begann ihre Karriere im Vielvölkerstaat Jugoslawien, der unter Tito sechs Republiken, drei Religionen und drei Sprachen vereinte. Nach dem Zusammenbruch des realen Sozialismus in Osteuropa und der Auflösung Jugoslawiens avancierte Slavenka Drakulic zur aufmerksamen Chronistin des Bürgerkriegs in ihrer Heimat. Für ihre erschütternde Dokumentation über die Täter der Balkankriege – "Keiner war dabei - Kriegsverbrechen auf dem Balkan vor Gericht" (2004) – erhielt die engagierte Schriftstellerin den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2005...
Slavenka Drakulic wurde 1949 in Rijeka in Kroatien geboren.

Sie wuchs im Jugoslawien Titos auf, das sechs Republiken unter einem zentralen sozialistischen Regierungssystem vereinte. In dem Staat wurden drei Sprachen gesprochen. Die Bevölkerung hing drei verschiedenen Religionen an. In den Jahren von 1982 bis 1992 war Drakulic als Journalistin für die Wochenschriften "Start Cultural" und "Danas" in Zagreb tätig. Nach dem Zusammenbruch des realen Sozialismus in Osteuropa und dem Untergang des jugoslawischen Vielvölkerstaats 1989 veröffentlichte Drakulic den Roman "Das Prinzip Sehnsucht".

Im Jahr 1991 erschien "Wie wir den Kommunismus überstanden - und trotzdem lachten". Später kommentierte die Schriftstellerin mit Veröffentlichungen wie "Sterben in Kroatien - Vom Krieg mitten in Europa" (1992) den Bürgerkrieg auf dem Balkan. Weitere Veröffentlichungen Drakulics folgten und fanden Übersetzungen in mehr als 15 Sprachen: 1997 publizierte sie "Das Liebesopfer" und "Café Paradies oder Die Sehnsucht nach Europa". Ein Jahr später erschien der Roman "Marmorhaut". 1999 legte sie "Als gäbe es mich nicht" vor.

Nach dem Ende der kriegerischen Auseinandersetzungen auf dem Balkan nahm Drakulic als Beobachterin an den Verhandlungen des Internationalen Kriegsverbrechertribunals in Den Haag und einiger Gerichte in Kroatien teil. Daraus entstand ein Buch über die Täter der Balkankriege: "Keiner war dabei - Kriegsverbrechen auf dem Balkan vor Gericht". Das Aufsehen erregende Buch setzt sich mit der Banalität des Bösen und der Psychologie des Terrors als zwei großen Herausforderungen des 20. und 21. Jahrhunderts auseinander.

Drakulic schreibt darüber hinaus für internationale Printmedien wie die "FAZ", "La Stampa", "Dagens Nyheter" und "Politiken". Auf der Eröffnungsveranstaltung der Leipziger Buchmesse 2005 erhielt Drakulic am 16. März den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Die Auszeichnung wurde ihr für ihr Buch "Keiner war dabei" zuteil.

Slavenka Drakulic ist mit einem schwedischen Journalisten verheiratet und lebt in Istrien, Wien und Stockholm.
1989:
Das Prinzip Sehnsucht

1991:
Wir wir den Kommunismus überstanden - und trotzdem lachten

1992:
Sterben in Kroatien - Vom Krieg mitten in Europa

1994:
Balkan Express

1997:
Das Liebesopfer;
Café Paradies oder Die Sehnsucht nach Europa

1998:
Marmorhaut

1999:
Als gäbe es mich nicht

2004:
Keiner war dabei - Kriegsverbrechen auf dem Balkan vor Gericht

NameSlavenka Drakulic

Geboren am00.00.1949

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortRijeka (Kroatien, Jugoslawien)

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html