Biografie

Peter Lindbergh

NamePeter Brodbeck

AliasPeter Lindbergh

Geboren am01.01.1944

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortLissa (Polen)

Verstorben am03.09.2019

TodesortParis (F).

Peter Lindbergh

Der in Polen geborene deutsche Künstler und Filmemacher zählte zu den weltweit renommiertesten Fotografen. Modeaufnahmen, die im Zeitschriftenmagazin "Stern" erschienen, waren für ihn das Sprungbrett in die internationale Popularität. Modefotografien wurden sein Spezialgebiet. Seine Fotos erschienen in den wichtigsten Modezeitschriften, wärend er für die bedeutendsten Modedesigner tätig war. Mit den ikonischen Fotografien seiner Modelle, begründete er in den 1990er Jahren das Supermodel-Phänomen. Seine Vorliebe für die Schwarz-Weiß-Fotografie hatte er sich in seiner Karriere bewahrt. Daneben wurde Peter Lindbergh Mitherausgeber des Kunstmagazins "Vorn"...
Peter Lindbergh wurde als Peter Brodbeck im Jahr 1944 in der polnischen Stadt Lissa geboren.

Lindbergh und seine Familie wurde aus Polen vertrieben. Die Familie siedelte nach Deutschland über. So verbrachte er seine Kinder- und Jugendjahre im Ruhrgebiet in der Stadt Duisburg. Dort mitten in der Landschaft von Schwerindustrie war sein Onkel als Schäfer tätig und hütete rund 3.000 Schafe. Peter Lindbergh verbrachte viel Zeit mit seinem Onkel. Nach seinem Schulabschluss absolvierte er eine Lehre als Schaufensterdekorateur. Danach studierte er in Berlin und Krefeld Kunst und Malerei. Erst spät kam Lindbergh zur Photographie, mit 27 Jahren machte er erstmals im Jahr 1971 mit einer Photokamera Bekanntschaft. Im gleichen Jahr, assistierte er dem Fotografen Hans Lux.

Bei ihm absolvierte er eine zweijährige Lehre. Danach machte er sich als Werbefotograf selbstständig. Seine frühen Aufnahmen machte Peter Lindbergh in Schwarz-Weiß. Und auch heute noch realisiert er die meisten seiner Fotos in Schwarz-Weiß. Im Jahr 1978 kam dann mit Bildveröffentlichungen im Zeitschriftenmagazin "Stern" der Durchbruch. Dort zeigte Peter Lindbergh eine Serie von Modeaufnahmen, die ihn populär machten. In dieser Zeit änderte er auch seinen Nachnamen von Brodbeck auf Lindbergh. Als unmittelbare Folge seiner Popularität veröffentlichte er seine Arbeiten in allen wichtigen Modemagazinen der Welt.

Seine Aufnahmen erschienen beispielsweise in den deutschen, italienischen, französischen, britischen und amerikanischen Ausgaben von "Vogue", in "Marie Claire", "Harper`s Bazaar", "The New Yorker" oder "Rolling Stones". Schnell wurde Peter Lindbergh einer der renommiertesten Starfotografen der Welt. Er arbeitete und arbeitet noch immer mit den weltweit bedeutendsten Modedesignern und lichtet deren trendy Creationen ab. Er wurde zur Realisierung von großartigen Werbeaktionen für Prada, Calvin Klein, Donna Karan, Gorgio Armani, Jil Sander, Gianfranco Ferre oder Karl Lagerfeld herangezogen. 1996 wurde Lindbergh für seine größte Werbeaktion verpflichtet, er brachte seine kreativen Ideen zu einer Anzeigengestaltung mit Tina Turner ein.

Er war für das Video zu Tina Turners Hit "Missing you" verantwortlich, der in den Paramount Studios in Los Angeles gefertigt wurde. Lindbergh arbeitet mit internationalen Stars und Persönlichkeiten aus der Mode- und anderen publikumswirksamen Branchen zusammen wie zum Beispiel mit Hilary Swank, Sharon Stone, Bernardo Bertolucci, Katherine Deneuve, Brad Pitt, Ashley Judd, Uma Thurman, John Malkovich, Charlotte Rampling, Samuel Jackson, Joaquin Cortes, Madonna, Mick Jagger, Gena Rowland, John Travolta, Pamela Anderson oder Antonio Banderas. 1996 trat Lindbergh erstmals mit einer Buchveröffentlichung unter dem Titel "Ten Women" hervor. Darin präsentiert er meisterhafte Schwarz-Weiß-Aufnahmen von zehn Top-Models der 1990er Jahre.

Mit 90.000 verkauften Exemplaren wurde das Werk ein Erfolgsschlager. Im Jahr darauf veröffentlichte der er sein zweites Buch mit dem Titel "Image of Women". In einer Retrospektive werden seine Aufnahmen eines Jahrzehnts von Mitte der achtziger bis Mitte der neunziger Jahre dokumentiert. Besonders in diesen Bildbänden kommt die enorme Ausdruckskraft der kreativen Fotografie von Peter Lindbergh zum Ausdruck. Sie machen seine Top-Qualitäten unter den besten Modefotografen der Welt aus. In den beiden Jahren 1995 und 1997 wurde Lindbergh mit dem Internationalen Fashion Award als bester Fotograf in Paris ausgezeichnet. Ebenfalls 1995 wurde er Mitglied in dem exklusiven German Art Directors Club.

Im Jahr darauf konnte Lindbergh den "Raymond Loewy Foundation`s Award" in Berlin entgegennehmen. Dieser gilt als wichtigste europäische Auszeichnung in der Design-Branche. Unter dem Titel „Invasion“ entstanden im Jahr 2000 drei Serien als eine Art Bildgeschichte, die in der italienischen Ausgabe des Modemagazins „Vogue“ erschienen. Im April 2002 wurde ihm bereits zum zweiten Mal nach 1968 eine Ausstellung in der Galerie Hans Meyer in Düsseldorf gewidmet. Darin stellte Peter Lindbergh 25 fotografische Großformate vor. Das Metropolitan Museum of Art in New York zeigte 2009 seine Werke in der Ausstellung "Models As Muse".

Peter Lindbergh starb am 3. Spetember 2019 im Alter von 74 Jahren in Paris.

NamePeter Brodbeck

AliasPeter Lindbergh

Geboren am01.01.1944

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortLissa (Polen)

Verstorben am03.09.2019

TodesortParis (F).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html