Biografie

Neidhart

Name Neidhart

AliasNeidhart

Geboren am01.01.1200

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

Geburtsort-

Verstorben am01.01.1245

Todesort--

Neidhart

Der mittelhochdeutsche Lyriker war einer der bedeutensten Liederdichter des Mittelalters gewesen. Er gilt als ein radikaler Erneuerer in der Literaturgeschichte. Seine Werke durchbrechen die Tradition des überkommenen Hohen Minnesangs, indem sie ihn durch eindeutige sexuelle Anspielungen bei sonstiger Beibehaltung der üblichen Sprachhaltung dieses Genres parodieren. Auch in seinen Kreuzliedern setzte der Dichter neue Akzente, indem er sich gegen den Kreuzzug wandte. Rund 140 Lieder Neidharts sind noch erhalten...
Neidhart wirkte in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Seine biografischen Daten sind sehr lückenhaft.

Neidhart gehörte vermutlich wie Walther von der Vogelweide zu den fahrenden Sängern, die kein adeliges Geschlecht hatten. Seine Texte weisen darauf hin, dass er in Bayern am Hof Herzogs Otto II. gewirkt und den er um 1230 verlassen haben soll. Er zog an den Wiener Königshof und später nach Niederösterreich. Weiterhin soll er in der Zeit von 1217 bis 1221 am Kreuzzug teilgenommen haben. In Wolfram von Eschenbachs um das Jahr 1215 entstandenen "Willehalm" kommt der Liederdichter Neidhart vor. Demnach hatte er zu diesem Zeitpunkt Bekanntheit erlangt und kann als sein jüngerer Zeitgenosse angesehen werden.

Neidharts Liedtexte weisen eine Neukonzeption der zeitgenössischen Literatur auf, die vom Minnesang beherrscht wurde, und vollzog eine bruchartige Loslösung von diesem traditionellen mittelhochdeutschen Genre. Zwar verwendet er dessen Sprachduktus, doch baute Neidhart in seine Texte eindeutige sexuelle Anspielungen und derb-obszöne Inhalte aus der Bauernsprache ein. Diese Elemente stehen im Gegensatz zur verwendeten Sprache der Hohen Minne und parodieren sie auffällig. Der Ritter bewegt sich nicht mehr im adeligen Milieu und sehnt sich nach der Zuneigung der unerreichbaren Dame. Neidharts Texte spielen im Bauernmilieu.

Der Ritter bemüht sich um das Bauernmädchen und tritt so in Konkurrenz zu den Bauernburschen. Formal erfüllte der Dichter den Minnesang, doch inhaltlich standen seine Texte der starren und ritualisierten Standeslyrik entgegen. Neidhart näherte sich damit der niederen Minne von Walter von der Vogelweide an. Neidharts Werk ist mit 140 Liedern gut überliefert. Es lässt sich in zwei Gruppen aufteilen. Einmal gibt es die Sommerlieder, die als Tanz- und Reigenlieder vom Tanz und Spiel im Freien handeln. Darin stellt sich der Ritter selbst als ein von den Bauernmädchen Umworbener dar, die ihn zum Tanz auffordern.

Auch hierbei verkehrt sich die höfische Welt der traditionellen Minne, denn nicht mehr den Mann wirbt um die Frau, sondern umgekehrt. Die anderen Lieder sind Winterlieder. Sie beschreiben den Tanz in der Bauernstube, wobei der Ritter die eifersüchtige Wut der Bauern in Schelt-und Streitstrophen zu spüren bekommt. In den Winterliedern besingt Neidhart den Verlust der höfischen Welt. Auch diese jahreszeitlich bedingte Aufteilung gab es zuvor noch nicht und stellt damit eine weitere Neuerung Neidharts in der deutschen Literatur dar. Seine Lieder entwickelten sich zum Gattungsbegriff, mit dem Texte mit bäuerlichen Liebes- und Raufdarstellungen bezeichnet wurde.

Später wurde Neidhart in der Rolle des Bauernfeindes betrachtet. Besonders in den Neidhartsspielen zur Fastnachtszeit des 14. und 15. Jahrhunderts, die sich aufgrund von Neidharts überlieferten Schwankgedichten als ein neues Spiel entwickelten, kam diese Position zum Ausdruck. Aber auch in dem schwankhaften Volksbuch "Neidhart Fuchs" wurde der Liederdichter als Gegner der Bauern dargestellt. Dennoch fanden seine Werke bäuerischer Grobheiten viele Nachahmer wie zum Beispiel bei Burkhart von Hohenfels oder Gottfried von Neiffen. Auch in seinen Kreuzliedern setzte Neidhart neue Akzente. In diesen Werken stehen sich Minne- und Gottesdienst nicht mehr gegenüber, sondern der Lieddichter wendet sich darin gegen den Kreuzzug und mahnt zur Rückkehr.

Neidhart starb um 1245.

Name Neidhart

AliasNeidhart

Geboren am01.01.1200

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

Geburtsort-

Verstorben am01.01.1245

Todesort--

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html