Biografie

Martin Waldseemüller

NameMartin Waldseemüller

Geboren am00.00.1470

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortBei Freiburg i.B. (D).

Verstorben am00.00.1518

Todesortdes.Dié.Saint

Martin Waldseemüller

Der deutsche Kartograph der Renaissance veröffentlichte sein bedeutendstes Werk im Jahr 1507. In seiner "Erdglobus-Segmentkarte" wurde der bis dato "Neue Welt" genannte und von Christoph Columbus für Indien gehaltene Kontinent erstmals als "America" bezeichnet. Des Weiteren veröffentlichte er im Jahr 1516 seine Weltkarte "Carta marina navigatoria", die zwölf Blätter umfasste. Daneben lehrte er am Kloster von St. Didel als Professor für Kosmologie. 1513 erschien in Straßburg die von Waldseemüller (lateinisiert: Hylacomylus) redigierte Ausgabe der "Geographia" des Ptolemäus...
Martin Waldseemüller (auch Waltzenmüller) wurde zwischen 1470 und 1475 in oder bei Freiburg im Breisgau (n. a. Q. Schallstadt-Wolfenweiler) geboren.

Seine genauen Lebensdaten gelten als nicht gesichert. Er studierte ab 1490 an der Universität von Freiburg Mathematik und Geographie. Hier lernte er den Elsässer Matthias Ringmann (1482-1511) kennen. Später ging er mit Ringmann in das elsässische Saint-Dié, wo er als Kartograph tätig war. Das anliegende Kloster galt als Zentrum der humanistischen Bewegung. Waldseemüller lehrte hier später als Professor für Kosmologie und Ringmann, der Professor für Latein wurde, arbeitete mit ihm als Kartograf. Eine seiner ersten Werke, die er in St. Didel verfasste, war "Hylacomylus". Dies stellte eine Beschreibung der Reisen des italienischen Seefahrers Amerigo Vespucci dar.

Martin Waldseemüller veröffentlichte im Jahr 1507 ein dreiteiliges, kartographisches Werk, welches aus einer großen Weltkarte, einer Karte zum aufkleben auf einen Globus sowie der Schrift "Cosmographia introducio" bestand. Die "Erdglobus-Segmentkarte" wurde das bekannteste Werk. "Cosmographia introducio" entstand in der Zusammenarbeit mit Matthias Ringmann. Von Ringmann stammte wohl auch die Idee, den von Christoph Columbus (1451-1506) entdeckten und von Amérigo Vespucci (1454-1512) erkundeten, bis dahin "Neue Welt" genannten Kontinent, "America" zu nennen - in Anerkennung der Leistung Verpuccis. In dem dreiteiligen Werk tauchte so erstmals der Name America auf.

Im Jahr 1513 erschien in Straßburg die von Waldseemüller (lateinisiert: Hylacomylus) redigierte Ausgabe der "Geographia" des Ptolemäus. Des Weiteren veröffentlichte er im Jahr 1516 seine Weltkarte "Carta marina navigatoria", die zwölf Blätter umfasste. Seine Arbeit stieß in konservativen Kreisen zunächst auf Ablehnung, wurde aber bald von Wissenschaftlern und Gleichgesinnten angenommen.

Martin Waldseemüller starb zwischen 1518 und 1521 in Saint-Dié-des-Vosges.

NameMartin Waldseemüller

Geboren am00.00.1470

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortBei Freiburg i.B. (D).

Verstorben am00.00.1518

Todesortdes.Dié.Saint

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html