Biografie

Kaspar Faber

Der gelernte Schreiner eröffnete um 1761 im fränkischen Stein eine Werkstatt zur Produktion von "Bleyweißstefften". Mit diesem kleinen Handwerksbetrieb legte Kaspar Faber den Grundstein für eine legendäre Bleistiftfabrikation, die jedoch erst sein Urenkel um die Mitte des 19. Jahrhunderts zur Weltmarke führen sollte, als welche sie bis heute gilt...

Menschen und Marken
Kaspar Faber wurde im Jahr 1730 geboren.

Datum und Ort seiner Geburt sind unbekannt. Nach der Schule absolvierte Faber eine Ausbildung zum Schreiner. 1758 traf Faber in der Gemeinde Stein bei Nürnberg ein, wo er sich zwei Jahre später als Schreiner endgültig niederließ. Faber eröffnete 1761 eine kleine Werkstatt in Stein, in der er Bleistifte herzustellen begann. Die Produktion von "Bleyweißstefften" war seit langem ein typischer Tätigkeitsbereich des Schreinerhandwerks.

Zu Lebzeiten des Gründers verlief die Bleistiftproduktion in kleinem Maßstab. Nachdem Kaspar Faber 1784 in Stein verstorben war, übernahm sein Sohn Anton Wilhelm (1758-1819) das Geschäft, das fortan unter dessen Namen firmierte. Die Firma "A. W. Faber" ging 1810 auf den Enkel des Gründers, Georg Leonhard Faber (1788-1839), über. Doch erst der Urenkel, Lothar von Faber (1817-1896), der das Geschäft 1839 übernahm, führte die Produkte des Familienunternehmens zur Weltmarke.

Er vertrieb die Bleistifte erstmals unter dem Markennamen "A. W. Faber", führte die sechseckige Form der Stifte und ein eigenes Vertriebssystem ein. Auch gründete er Niederlassungen in Europa, den USA und Indien. Nach dem Tod Lothar von Fabers fiel das Unternehmen an dessen Enkelin Ottilie Castell (1877-1944), worauf es seither unter der Bezeichnung "A. W. Faber-Castell" firmiert.


Menschen und Marken

NameKaspar Faber

Geboren am00.00.1730

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

Geburtsort -

Verstorben am00.00.1784

TodesortStein (b. Nürnberg)

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html