Biografie

Jürgen Prochnow

Der Schauspieler zählt zu den wenigen deutschen Mimen, die internationale Anerkennung fanden. Nach seiner Theaterkarriere feierte er seinen Durchbruch in der deutschen Erfolgsproduktion "Das Boot". Im Anschluss folgten zahlreiche US-amerikanische Kinorollen, bei denen Jürgen Prochnow mit den namhaftesten Darstellern zusammenarbeitete. Er spielte unter anderem in David Lynchs Fantasy-Film "Dune - Der Wüstenplanet" (1982), gab einen Waffenhändler an der Seite Eddie Murphys in "Beverly Hills Cop II" (1986) und einen Priester in dem Apokalypse-Thriller "Das siebte Zeichen" (1988). Weiter glänzte Prochnow in "Der Englische Patient" (1996) und "Airforce One" (1998)...
Jürgen Prochnow wurde am 10. Juni 1941 in Berlin geboren.

Aufgewaschen ist er in bürgerlichen Verhältnissen. In Essen besuchte Prochnow von 1963 bis 1966 die Folkwangschule. Im Anschluss startete er seine Karriere als Theaterschauspieler, die ihn zunächst nach Osnabrück und Aachen führte. Ende der 1960er Jahre wurde Prochnow von Peter Zadek für das Bochumer Schauspielhaus engagiert. 1970 feierte er mit dem Film "Der Unternehmer" sein Fernsehdebüt. 1973 folgte Ulli Lommels "Die Zärtlichkeit der Wölfe" und 1974 stand er für Reinhard Hauffs "Die Verrohung des Franz Blum" vor der Kamera.

Er war Ende der 1970er Jahre mit der Schauspielerin Antonia von Reininghaus liiert, die 1980 eine gemeinsame Tochter zur Welt brachte. Die Mutter tötete das Mädchen im Alter von 7 Jahren, wurde aber nie verurteilt, da sie für unzurechnungsfähig erklärt wurde. Prochnow wurde 1976 mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Eine weitere Erfolgsproduktion aus den 1970er Jahren wurde "Die verlorene Ehre der Katharina Blum". Zum Charakterdarsteller wurde Prochnow in der Rolle des homosexuellen Verführers "Martin Kunrath" in Wolfgang Petersens TV-Produktion "Die Konsequenz" aus dem Jahr 1977.

Die Kinoproduktion "Das Boot" aus dem Jahr 1981 bescherte Jürgen Prochnow internationale Anerkennung. An der Seite von Darstellern wie Herbert Grönemeyer, Klaus Wennemann, Otto Sander, Martin Semmelrogge und Erwin Leder verkörperte er in dem authentischen Kriegsdrama den Kommandanten eines deutschen U-Boots zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Jürgen Prochnow war von 1982 bis 1997 mit Isabel Goslar verheiratet, mit der er zwei Kinder bekam. 1983 folgte Prochnows vielbeachtete Mitwirkung am Film "Krieg und Frieden".

Im Jahr 1985 bekam er den Bayerischen Filmpreis, 1986 die Goldene Kamera. Dazu kamen 1988 der Bambi und 1996 der Deutsche Videopreis. In den 1990er Jahren wurde der markante Mime mit dem faltendurchfurchten Gesicht eine akzeptierte Größe des internationalen Kinos. Zahlreiche US-amerikanische Produktionen, wie Uli Edels "Body of Evidence" aus dem Jahr 1992 oder Anthony Minghellas "Der englische Patient", ließen Prochnow in den kleinen Kreis der deutschen Schauspieler aufsteigen, die sich im internationalen Filmgeschäft behaupten konnten. 1995 war Jürgen Prochnow im Thriller "Tödliche Wahl" zu sehen.

Ende der 1990er Jahre ließ sich der Schauspieler in Los Angeles nieder. Zu seinen seltengewordenen TV-Produktionen zählt Christine Hartmanns "Davon stirbt man nicht" aus dem Jahr 2002. Neben seiner glänzenden Karriere musste sich Jürgen Prochnow mit tragischen Ereignissen in seinem Privatleben auseinandersetzen. 2003 wirkte Jürgen Prochnow bei zwei internationalen Film-Projekten mit deutscher Beteiligung mit: In dem Thriller "Der Poet" und dem Polit-Thriller "Baltic Storm". In "Baltic Storm" verkörperte er einen Rechtsanwalt, der sich mit einer Journalistin aufmacht, die Hintergründe des schwersten Schiffsunglücks der Nachkriegsgeschichte - dem Untergang der Ostseefähre Estonia - aufzuklären, die 1994 auf ihrem Weg von Tallinn nach Stockholm vor der finnischen Insel Utö versank.
1971 - Zoff

1973 - Die Zärtlichkeit der Wölfe

1973 - Einer von uns beiden

1974 - Die Verrohung des Franz Blum

1975 - Die verlorene Ehre der Katharina Blum

1980 - Soweit das Auge reicht

1981 - Das Boot

1983 - Die unheimliche Macht

1984 - Der Bulle und das Mädchen

1984 - Der Wüstenplanet

1985 - Killing Cars

1985 - Versteckt

1986 - Terminus

1987 - Des Teufels Paradies

1987 - Beverly Hills Cop 2

1988 - Das siebte Zeichen

1988 - Weiße Zeit der Dürre

1989 - Powerplay

1990 - Der Skipper

1990 - The Man Inside - Tödliche achrichten

1990 - Hurricane Smith

1991 - Robin Hood - Ein Leben für Richard
Löwenherz

1992 - Twin Peaks

1992 - A Stealth War

1993 - Der Fall Lucona

1993 - Body of Evidence

1995 - Die Wildnis

1995 - Die Mächte des Wahnsinns

1995 - Judge Dredd

1996 - Der englische Patient

1997 - Liebe im Schatten des Drachen

1997 - DNA

1997 - Air Force One

1998 - Schuldig (Guilty)

1998 - The Replacement Killers

1999 - Wing Commander

1999 - Die Millenniums-Katastrophe

2003 - Baltic Storm

2006 - Sakrileg
Jürgen Prochnow
c/o ICM
8942 Wilshire Boulevard Beverly Hills
California 90211, USA

NameJürgen Prochnow

Geboren am10.06.1941

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortBerlin (D).