Biografie

John Galliano

Der britische Modedesigner etablierte sich als schriller Selbstdarsteller in wechselnden Kostümen in der internationalen Modewelt. Als Chef-Designer des Hauses Christian Dior vollzog John Galliano von 1996 bis 2011 eine eindrucksvolle Karriere, die ihn auch zu einem der einflussreichsten Couturiers werden lies. Typisch für Gallianos Handschrift waren seine extravaganten und provokanten Entwürfe, wodurch vor allem seine Schauen große Beachtung erfahren. Ab 2005 nahm er sich der Historie der Marke erstmals an und präsentierte in neuer Form den "New Look", der dem Namen Dior einst den Durchbruch bescherte...

Die einflussreichsten Mode-Designer des 20. Jahrhunderts
Juan Carlos Antonio Galliano wurde am 28. November 1960 im britischen Gibraltar geboren.

Aufgewachsen ist er bei seinen Eltern in bürgerlichen Verhältnissen. Noch im Kindesalter zog er nach London. Nach Abschluss der Schule mit Abitur studierte er Design und graduierte 1984 mit einem Abschluss in der St. Martin's School of Arts. Als Abschlussarbeit zeigte Galliano eine Modekollektion, die von der Französischen Revolution beeinflusst war. Diese Darstellung wurde für seine spätere Arbeit charakteristisch, in der er sich häufig bei seinen Entwürfen von historisch bedeutenden Epochen inspirieren lässt. Im Anschluss startete er seine eigene Modemarke und wurde bereits 1987 als "British designer of the year" ausgezeichnet.

Zu Anfang der 1990er Jahren zog Galliano nach Paris. Als extravaganter Designer, mit bisweilen durch ihre Aufwendigkeit untragbaren Entwürfen, machte er zunächst auf sich aufmerksam. Die Reduzierung der Werke ergab jedoch eine elegante und völlig neue Modelinie, die dennoch klar Gallianos Charakteristik erkennen lies. Seine überzüchteten Entwürfe verstand er vielmehr als Kunstwerke, die in extremer Form die folgenden Entwürfe nur andeuteten. Als neuer Star der Szene wurde er ab 1995 Chefdesigner des Hauses Givenchy. Der respektlose Stil seiner ersten Kollektion für das traditionelle Modehaus schockte die Modewelt erneut und machte ihn dennoch zum Couturier mit internationaler Beachtung.

John Gallianos Entwürfe bescherten Givenchy deutliche Umsatzsteigerungen sowie die Akzeptanz und weitere Etablierung der Marke in den USA. Seine Darstellung von extremen Entwürfen machte indes Schule und inspirierte zahlreiche Designer zur Nachahmung. 1996 wurde Galliano für das Modehaus Christian Dior als Chefdesigner tätig. Das Traditionshaus, das zu Beginn der 1990er Jahre vom Luxusimperium LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy) gekauft worden war, vollzog damit eine der spektakulärsten Neuerungen. In der Ablösung des konservativen Chefdesigners Gianfranco Ferré führte Galliano seinen extravaganten Stil fort. Gallianos erste Kollektion entstand genau 50 Jahre nach dem Debüt des großen Meisters Dior.

Der in der Modewelt als ausgeflippter Brite bekannte Modemacher bescherte auch der Marke Dior beachtliche Umsatzsteigerungen. Die Presse feiert sein Werk als "göttlichen Wahnsinn". Ab 2005 nahm er sich der Historie der Marke erstmals an und präsentierte in neuer Form den "New Look", der dem Namen Dior einst den Durchbruch bescherte. Nach dem er in Paris Passanten mit antisemitischen Parolen beleidigt hatte, wurde er am 25. Februar 2011 von Dior vorläufig suspendiert. Am 1. März 2011 kam es zur Trennung mit Dior. Galliano musste sich in der Sache auch vom dem Pariser Strafgericht verantworten. Am 8. September 2011 wurde er zu einer Geldstrafe von 6000 Euro auf Bewährung verurteilt.

NameJuan Carlos Antonio Galliano

AliasJohn Galliano

Geboren am28.11.1960

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortGibraltar (GB).