Biografie

Joachim Löw

Der ehemalige Profi-Fußballer stellt seit 2006 in der Nachfolge von Jürgen Klinsmann den Bundestrainer des DFB. Davor war Joachim Löw ab 2004 als Bundestrainerassistent gemeinsam mit Klinsmann und Oliver Bierhoff für die Vorbereitung der Deutschen Nationalmannschaft auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland verantwortlich. In seiner Funktion führte er die DFB-Auswahl 2008 und 2012 zur Europameisterschaft (Platz 2. u. 3.) sowie 2010 und 2014 zur Weltmeisterschaft (Platz 3./-). Als Vereinsspieler feierte Löw beim FC Freiburg seine größten Erfolge, wo er als Stürmer zwischen 1985 und 1989 in 116 Spielen 36 Tore erzielte, ehe er ab 1995 beim VfB Stuttgart seine Trainerkarriere in der 1. Bundesliga startete...

Die Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft
Joachim Löw wurde am 3. Februar 1960 in Schönau im Schwarzwald geboren.

Löw besuchte die Schule bis zur Mittleren Reife und absolvierte im Anschluss eine Ausbildung zum Großhandelskaufmann. Bereits im Kindesalter spielte er Fußball in seinem Heimatverein "TuS Schönau 1896", später beim "FC Schönau", wo sein Talent erkannt und gefördert wurde. Seinen Eintritt als Profispieler in die Bundesliga hatte Joachim Löw in der Saison 1980/1981 als Mittelfeldspieler beim "VfB Stuttgart". Bereits in der folgenden Saison wechselte er zum Bundesligisten "Eintracht Frankfurt", ebenfalls in der Position des Mittelfeldspielers. In den Spielsaisons 1982/83 sowie 1983/84 spielte Löw in der 2. Bundesliga beim "SC Freiburg". Nach einem Wechsel zum Erstligisten "Karlsruher SC" für das Jahr 1984/85 blieb Joachim Löw bis zur Beendigung seiner Karriere als Profispieler beim "SC Freiburg".

Sein letztes Bundesligaspiel hatte er 1989. Als Vereinsspieler bestritt er insgesamt 233 Spiele, bei denen er 70 Tore erzielen konnte. Die Funktion des Trainers übernahm Löw erstmals im Jahr 1992 bei der A-Jugend des schweizerischen Vereins "FC Winterthur". Einem Angebot von Rolf Fringer, damaliger Trainer des "VfB Stuttgart", folgend, nahm Löw die angebotene Stelle als Co-Trainer des "VfB Stuttgart" an - eine Position, die er von 1995 bis 1996 innehatte. Im Anschluss stieg er kurzzeitig zum Interimstrainer auf, um ab September 1996 als Cheftrainer des "VfB Stuttgart" aktiv zu werden. Mit dem VfB konnte Löw seine bis dahin größten sportlichen Erfolge feiern, als er im Jahr 1997 den Sieg des DFB-Pokals davontragen konnte und die Finalrunde des Europapokals der Pokalsieger 1998 erreichte.

Im Anschluss ging er für ein Jahr in die Türkei und coachte dort den Verein "Fenerbahce Istanbul". Einen weiteren Triumph seiner Trainerlaufbahn erlangte er mit dem "FC Tirol Innsbruck", mit dem er 2002 den Sieger der Österreichischen Meisterschaft wurde. Ab August 2004 fungierte Joachim Löw als Bundestrainerassistent der Deutschen Nationalmannschaft. Gemeinsam mit Jürgen Klinsmann und Oliver Bierhoff bereitete er die National-Elf auf die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland vor. Nachdem die Deutsche Nationalmannschaft innerhalb der WM am 30. Juni 2006 mit einem 5:3 Sieg n.E. gegen Argentinien ins Halbfinale einzog, unterlag die Mannschaft unter Kapitän Michael Ballack am 4. Juli 2006 mit 0:2 Toren in der Verlängerung gegen Italien.

Im Spiel um Platz 3 am 8. Juli in Stuttgart konnte die deutsche Elf einen 3:1 Sieg gegen Portugal erringen. Der Triumph des Fußball-Weltmeistertitels 2006 ging im Finale am 9. Juli an Italien, denen Frankreich im Elfmeterschießen unterlag. Nach dem Ende der Weltmeisterschaft 2006 gab Jürgen Klinsmann bekannt, seinen Vertag als Nationaltrainer nicht verlängern zu wollen. Joachim Löw wurde daraufhin die Verantwortung als DFB-Nationaltrainer übertagen. Im Halbfinalspiel der Europameisterschaft 2008 gegen die Türkei erzielte die Nationalmannschaft mit 3:2 den Einzug ins Finale gegen Spanien. Dieses Spiel endete 0:1 für Spanien, welche somit Europameister 2008 wurden.

Im Halbfinale der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika musste sich die Mannschaft gegen Spanien mit einem 0:1 geschlagen geben. Das Spiel um den dritten Platz gegen Uruguay endete mit 3:2 für die DFB-Auswahl. Bundespräsident Christian Wulff kündigte an, Löw für seine Leistungen mit dem Bundesverdienstkreuz auszuzeichnen.

Joachim Löw ist mit seiner Frau Daniela verheiratet.


Die Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft

NameJoachim Löw

Geboren am03.02.1960

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortSchönau (D).