Biografie

James K. Polk

Der Jurist und Angehörige der Demokratischen Partei amtierte von 1845 bis 1849 als der 11. Präsident der Vereinigten Staaten. James Knox Polk erzielte erhebliche Gebietserweiterungen für die USA, seine expansive Außenpolitik insbesondere gegen Mexiko provozierte jedoch auch innenpolitische Spannungen, die die Konflikte des späteren Bürgerkriegs bereits vorwegnahmen. In seine Amtszeit fiel die Errichtung der United States Naval Academy, der Smithsonian Institution und des Washington Monuments und die Einführung der ersten Briefmarke der Vereinigten Staaten. Er war der erste Präsident, der auf eine Wiederwahl ins Weißen Haus verzichtete...

Die Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika
James Knox Polk wurde am 2. November 1795 in Mecklenburg County (North Carolina, USA) geboren.

Seine Kindheit verbrachte er auf einem Landgut in Tennessee, das im Besitz seines Großvaters war. Polk absolvierte ein Studium der Rechtswissenschaften an der University of North Carolina und betätigte sich schon frühzeitig in der Politik, wo er als Gegner von Bank- und Bodenspekulanten auftrat.

Im Präsidentschaftswahlkampf von 1824 unterstützte er die Kandidatur von Andrew Jackson, der ein Freund seines Vaters war. 1825 wurde Polk als demokratischer Jackson-Anhänger ins US-Repräsentantenhaus gewählt, dem er bis 1839 angehörte und für das er ab 1835 die Funktion des "Speakers" wahrnahm.

Von 1839 bis 1841 stieg Polk zum Gouverneur von Tennessee auf, verfehlte jedoch 1841 und 1843 seine Wiederwahl zu diesem Amt. Im Jahr 1844 wurde er zum demokratischen Präsidentschaftskandidaten gekürt, dem es während des Wahlkampfes gelang, die unterschiedlichen Richtungen der Demokraten unter seiner Führung zu vereinen und einen Wahlsieg zu erringen.

Der neue US-Präsident der Vereinigten Staaten nahm in seinem Kabinett unter anderem den späteren Präsidenten James Buchanan und andere Minister auf, die weitgehend die unterschiedlichen Richtungen der Demokratischen Partei vertraten. Dennoch geriet er in Distanz zu einer demokratischen Fraktion um Martin Buren. Seine Innenpolitik war von erfolgreichen Reformen im Bereich der Finanzverwaltung gekennzeichnet, für die er ein unabhängiges Schatzamt schuf.

Die größten Erfolge seiner Präsidentschaft verbanden sich jedoch mit dem außenpolitischen Feld. Im Konflikt mit Großbritannien über das gemeinschaftlich besetzte Oregon erreichte er durch den britisch-amerikanischen Vertrag vom 15. Juni 1846 eine Ausdehnung des US-Territoriums bis zum 49. Breitengrad.

Einen weiteren Gebietszuwachs setzte Polk durch die Annexion von Texas durch, die allerdings im Mai 1846 einen Krieg mit dem benachbarten Mexiko provozierte, den die USA im April 1848 mit der Einnahme Mexiko Citys gewannen. In den anschließenden Friedensverhandlungen setzte Polk den mexikanischen Verzicht auf Neu-Mexiko, Kalifornien und Texas gegen 15 Millionen Dollar durch. Somit hatte der Krieg eine beträchtliche Arrondierung des US-Territoriums zum Ergebnis.

Andererseits hatte sich während des Kriegs gegen Mexiko eine Oppositionsbewegung gegen die Außenpolitik Polks zum Teil auch innerhalb der Demokraten herausgebildet. In ihrer Politik gegen die Sklaverei in den neuerworbenen Südterritorien nahm sie die Auseinandersetzungen bereits vorweg, die später zum amerikanischen Bürgerkrieg führen sollten.

Obwohl James Knox Polk ein prinzipieller Befürworter der Sklaverei war, suchte er durch deren partielles Verbot einen innerparteilichen Kompromiss herzustellen. Polk stand 1848 entsprechend einer vorab getroffenen innerparteilichen Vereinbarung nicht mehr als Präsidentschaftskandidat zur Verfügung. Vielmehr unterstützte er nun den Wahlkampf des Demokraten Lewis Cass, der allerdings eine Niederlage erlitt.

Bereits während seiner Präsidentschaft gesundheitlich angeschlagen starb James Knox Polk nur drei Monate, nachdem er den Präsidentenstuhl verlassen hatte, am 15. Juni 1849 in Nashville (Tennessee).


Die Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika

NameJames K. Polk

Geboren am02.11.1795

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortMecklenburg County, North Carolina (USA)

Verstorben am15.06.1849

TodesortNashville, Tennessee (USA)