Biografie

Issey Miyake

Der japanische Designer hat sich vor allen Dingen in der Modewelt einen Namen gemacht, indem er erfolgreich Einflüsse aus westlicher und östlicher Mode miteinander in Einklang brachte. Issey Miyake schuf unter anderem Kollektionen aus leichten Textilien und einer besonderen Technik. Auffälliges Merkmal seiner Kleidung ist deren Bequemlichkeit. Unter dem Markennamen "Issey Miyake" erscheinen neben Damen- und Herrenkleidung auch Parfüms und Accessoires...

Die einflussreichsten Mode-Designer des 20. Jhs.
Issey Miyake wurde am 22. April 1938 in Hiroshima geboren.

Nach seinem Schulabschluss studierte Issey Miyake Kunst an der Tama Universität in Tokio. Mit 27 Jahren verließ er Japan und siedelte in die französische Hauptstadt Paris über. Dort war Miyake zunächst als Designassistent von Guy Laroche tätig. Danach arbeitete er bei Givenchy. 1969 zog er nach New York, um für kurze Zeit mit Geoffrey Beene zusammenzuarbeiten. 1970 gründete Miyake sein eigenes Studio, das Miyake Design Studio. Im Jahr darauf folgte die Vorstellung seiner ersten Kollektion in New York.

Im Jahr 1973 kehrte Miyake wieder nach Paris zurück. Dort veröffentlichte er über ein Vierteljahrhundert seine Prêt-à-Porter-Kollektionen. Issey Miyake verstand es, in seinen Kollektionen westliche und östliche Einflüsse erfolgreich miteinander zu verbinden. In seinen Entwürfen offenbarte sich stets die japanische traditionelle Kulturform gepaart mit spezieller Technologie. Seine besonderen Techniken wandte er auf leichte Textilien an, die er wickelte, faltete oder schichtete.

Das Ergebnis wurde als Körperskulptur gewertet. Von seinen Entwürfen ließen sich unzählige Modeliebhaber begeistern, darunter auch Lauren Hutton. 1989 veröffentlichte Miyake seine Plisseefalten-Kollektion, die seine Popularität als Designer weiter steigerte. Weltweit waren die Entwürfe von Miyake gefragt, die besonders wegen ihres hohen Tragekomforts geschätzt wurden. Der japanische Modedesigner entwarf 1992 auch eine eigene Duftlinie, das L'Eau d'Issey, das mittlerweile zu den Klassikern auf dem Markt gehört. 1993 folgte die Please Pleats Kollektion.

Beide Linien sind als Klassiker in Museen auf der ganzen Welt zu bewundern. Miyakes Modeschaffen steht im Zeichen von poetischer Phantasie und subtilen Entwürfen, die einen hohen Tragekomfort haben. Mit diesen Merkmalen ausgestattet signalisieren sie einen zeitlosen Wert, abseits von schnellen Modetrends und Strömungen. Issey Miyakes Hang zum Außer- und Ungewöhnliche kam besonders in seinen Laufsteg-Shows zum Ausdruck. So ließ er seine Mode unter anderem von achtzigjährigen Models vorführen. Begleitet wurden die Veranstaltungen von fesselnden Lichtshows.

Auch die Wahl der Orte seiner Modevorführungen fiel aus dem üblichen Rahmen. So veranstaltete er beispielsweise einen Catwalk in einem Schwimmbecken. 1999 fand Miyakes letzte Vorführung statt, in der er eine Kollektion aus nahtlosen Sekundenkleber-Entwürfen an der Kunsthochschule in Paris zeigen ließ. Danach zog er sich von den Catwalk-Veranstaltungen zurück. Issey Miyake widmet sich darauf der Textilforschung. Als Nachfolger seines Prêt-à-Porter-Geschäftes benannte er seinen Assistenten Naoki Takizawa.

In den Jahren 2005 und 2006 wurde er mit dem "Praemium Imperiale" sowie dem "Kyoto-Preis" ausgezeichnet.


Die einflussreichsten Mode-Designer des 20. Jhs.

NameIssey Miyake

Geboren am22.04.1938

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortHiroshima (Japan)