Biografie

Hannes Stöhr

NameHannes Stöhr

Geboren am00.00.1970

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortStuttgart (D).

Hannes Stöhr

Der Jurist und Straßenkünstler studierte Drehbuch und Regie an der Berliner Film- und Fernsehakademie, um ab Mitte der 1990er Jahre seine ersten Kurz- und Dokumetarfilme vorzulegen. Dem deutschen und auch internationalen Kinopublikum wurde Hannes Stöhr 2001 durch sein mehrfach ausgezeichnetes Drama "Berlin Is In Germany" bekannt. An der 55. Berlinale nahm er 2005 mit einem der drei deutschen Wettbewerbsbeiträge ("One Day In Europe") teil...
Hannes Stöhr wurde 1970 in Stuttgart geboren.

Er wuchs im schwäbischen Hechingen-Sickingen auf. Nach dem Abitur studierte Stöhr von 1991 bis 1993 Europarecht an der Universität Passau. Danach nahm er ein Erasmus-Stipendium in Santiago de Compostela wahr. Nachdem er Erfahrungen in einem Straßentheater, Zirkus und Varieté gesammelt hatte, wandte sich Stöhr dem Film zu: Er studierte von 1995 bis 2000 Drehbuch und Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin.

Bereits während dieses Studiums machte Stöhr seine ersten Kurzfilme, wobei er für "Berlin Is In Germany" 1999 die Anerkennung als Bester Kurzfilm auf dem Filmfest in Potsdam erhielt. Unter dem selben Titel legte Stöhr 2001 seinen ersten Spielfilm vor: "Berlin Is In Germany" gewann noch im selben Jahr den Panorama-Publikumspreis der Berlinale. Der Film handelt von einem ehemaligen DDR-Bürger, der nach 11 Jahren Haft aus einem Brandenburger Gefängnis in die Freiheit und Realität des inzwischen wiedervereinigten Deutschland entlassen wird.

Für diese Arbeit erhielt Stöhr außerdem den Filmpreis des Deutschen Kritikerverbandes, den Studio Hamburg Nachwuchspreis. 2002 folgte der New Faces Award. Weitere Auszeichnungen waren der Premio Luna de Plata der Filmfestspiele in Valencia und ein Preis der Deutschen Filmkritik. 2003 entstand für das Fernsehen der Kriminalfilm "Odins Rache", der 2004 im WDR ausgestrahlt wurde und eine Nominierung für den CIVIS-Fernsehpreis der ARD erhielt.

Als dritte Arbeit legte Stöhr zu Jahresbeginn 2005 den Episodenfilm "One Day In Europe" vor, der in vier Wochen an mehreren europäischen Schauplätzen in Spanien, Russland, der Türkei und in Berlin entstanden war und eine Studie über das unterschiedliche und dennoch zusammenwachsende Europa darstellt. Im Februar 2005 war der Film als einer der drei deutschen Wettbewerbsbeiträge auf der 55. Berlinale zu sehen.
2005:
One Day in Europe;
Die Huber Brüder

2004:
Tatort - Odins Rache (TV)

2001:
Berlin is in Germany

1998:
Gosh - Live in Paradise (Doku)

1997:
Lieber Cuba libre (Doku)

1996:
Maultaschen (Kurz)

1995:
Biete Argentinien, suche Berlin (Kurz)

NameHannes Stöhr

Geboren am00.00.1970

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortStuttgart (D).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html