Biografie

Gianni Versace

Der italienische Modemacher gehörte in den 1980er und 1990er Jahren zu den international erfolgreichsten Modedesignern. Seinen Durchbruch feierte Gianni Versace mit dem typischen "Versace-Stil", in dem der Modeschöpfer farbenfrohe Stoffe mit Motiven aus der griechischen Mythologie zu einzigartigen Kompositionen vereinte. Zu seinen Entwürfen zählen nicht nur Damen- und Herrenbekleidung, sondern auch Taschen, Schuhe, Schmuck, Geschirr, Wohnaccessoires und mehrere Parfüms. 1997 kam Versace durch einen mysteriösen Mord ums Leben...

Die einflussreichsten Mode-Designer des 20. Jhs.
Menschen und Marken
Gianni Versace wurde am 2. Dezember 1946 im süditalienischen Kalabrien geboren.

Er wuchs bei seinen Eltern auf und besuchte hier die Schule. Nachdem er sein Abitur abgelegt hatte, absolvierte er 1964 eine Schneiderausbildung bei seiner Mutter. Im Anschluss daran war Versace als Stoffeinkäufer des kleinen Familienunternehmens tätig. Nachdem Versace zu zahlreichen Herstellern beste Handelsbeziehungen aufgebaut hatte, belieferte er weitere Firmen und Ausstattungshäuser mit Stoffen aus dem Ausland.

Im Jahr 1968 begann er als freier Modedesigner für einige der renommiertesten italienischen Modehersteller zu arbeiten. 1972 wurde Versace Designer im Modehauses Genny, Complice & Callaghan und 1978 machte er sich mit einer eigenen Firma selbstständig. Bereits 1979 beteiligte er sich dann an seiner ersten Prêt-à-Porter-Show. Im selben Jahr öffnete in Mailand die erste "Versace-Boutique". In den 1980er Jahren feierte Versace seinen internationalen Durchbruch als Modedesigner.

Im Zentrum seiner Arbeit stand dabei eine neue und klassische Linie der "Op-art". Als deren prägnantestes Kennzeichen wiesen zahlreiche Kreationen das griechisch anmutende Gesicht der "Medusa" auf, welches dann auch Bestanteil des Firmenlogos wurde. In den 1980er Jahren begann Versace neben seinen Modekollektionen auch Entwürfe für Theaterinszenierungen zu fertigen. Seine Kostüme für die Mailänder Scala, die San Francisco Opera, das New York City Ballet und andere Ensembles wurden in dem Begleitbuch zu der Ausstellung "Theater und Mode" in München veröffentlicht.

Große Anerkennung fand der Modedesigner 1985, als Arbeiten aus seiner Kollektion im Albert Museum in London ausgestellt wurden. 1989 gründete der Designer die Zweitlinie "Versus", die von seiner Schwester Donatella Versace, gestaltet wurde und ab 1995 auf der New York Fashion Week zu sehen war. Anfang der 1990er Jahre entwickelte Versace einige Labels, die neben der Damen-und Herrenmode auch Taschen, Schuhe, Schmuck, Geschirr, Möbel, Wohnaccessoires und mehrere Parfüms sowie zahlreiche weitere Einrichtungs- und Dekorationsartikel im typischen "Versace-Stil" in ihrem Produktprogramm führten.

Gianni Versace, der sich inzwischen in den USA niedergelassen hatte, wurde am 15. Juli 1997 vor seinem Haus in Miami ermordet. Als Täter wurde sein ehemaliger Liebhaber Andrew Cunanan identifiziert, der als Serienkiller vier weitere Menschen auf dem Gewissen hatte und wenige Tage später Selbstmord beging. Die Motive für die Tat blieben im Dunkeln. Das Metropolitan Museum in New York widmete Versace noch im Todesjahr eine international beachtete Retrospektive. In der Folge übernahmen die Geschwister des Modeschöpfers, Santo und Donatella Versace, die Leitung des Unternehmens.


Die einflussreichsten Mode-Designer des 20. Jhs.
Menschen und Marken

NameGianni Versace

Geboren am02.12.1946

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortKalabrien (I).

Verstorben am15.07.1997

TodesortMiami, Florida (USA).