Biografie

Gianfranco Ferré

Der italienische Modemacher zählte zu den international erfolgreichsten Modedesignern. Als Architekt wechselte der Unternehmer in die Modebranche und entwickelte dort seine eigene Luxus-Marke: Gianfranco Ferré. Er war mit verschiedenen Linien auf dem Markt präsent. Ferré entwarf Damen-, Herren- und Kindermoden. Ein Höhepunkt seiner Karriere stellte von 1989 bis 1996 die Funktion des Kreativdirektors bei Christian Dior dar. 2000 übernahm der italienische Konzern ITTIERRE S.p.A. 90% des Hauses Ferré, in dem der Meister weiterhin aktiv war. Ferré wurde in seiner Karriere ein vielfach ausgezeichneter Modezar. Zu seinen Ehrungen zählen die bedeutendsten Preise der Modeindustrie...

Die einflussreichsten Mode-Designer des 20. Jhs.
Gianfranco Ferré wurde am 15. August 1944 in Lignano geboren.

Nach seinem Schulabschluss studierte Gianfranco Ferré am Polytechnischen Institut in Mailand Architektur. 1969 schloss er das Studium mit dem Diplom ab. Bereits während seiner Studienzeit interessierte sich Ferré für Mode. Er entwarf für Kommilitoninnen modische Accessoires. Schon bald zog der junge Italiener die Aufmerksamkeit der Fachwelt auf sich und war mit seinen Produkten in der Presse vertreten. Zu Beginn der 1970er Jahre reiste Ferré erstmals nach Indien. Dort holte er sich Anregungen für seine nachfolgenden Entwürfe.

Im Jahr 1973 kam der junge Modemacher mit seiner ersten Kollektion auf den Markt. Im selben Jahr entwarf er die ersten Accessoires, wie Armbänder oder Gürtel, für prominente Persönlichkeiten wie Walter Albini oder Christiane Bailly. Ab 1974 arbeitete er in einem eigenen Atelier. Er präsentierte eine Mode für verschiedene Gelegenheiten. Bereits 1975 wurde Ferré mit dem "Tiberio d'oro" ausgezeichnet. 1978 gründete er sein eigenes Modeunternehmen, in dem er Mode für die moderne, selbstbewusste Frau entwarf. Bereits 1982 hatte sich Ferré als erfolgreicher italienischer Modeschöpfer auch international einen Namen gemacht.

Im selben Jahr kam er mit seiner ersten Männerkollektion auf dem Markt, dazu entwarf er auch die passenden Accessoires. In dem Zeitraum von 1982 bis 1989 wurde ihm mehrmals der "Occhio d'Oro"-Award verliehen. 1984 kreierte Ferré sein erstes Parfum für die Damenwelt. 1985 wurden Ferré drei Preise verliehen: Der Modepreis in München, der "Cutty Sark Men's Fashion Award" in New York und der "Ambrogino d'Oro"-Award in Mailand. 1986 debütierte er mit der "Gianfranco Ferré Couture Collection" in Rom. Im selben Jahr schuf er unter seinem Namen einen Herrenduft. 1987 entwickelte der Designer die Kreationslinie "Studio 000.1 By Ferré" für Männer und Damen.

Ebenfalls 1987 ging er mit dem italienischen Unternehmen Marzotto eine Partnerschaft ein. Zwei Jahre später entstand eine Kollektion für Mode in großen Größen. 1989 erlebte Ferré einen Höhepunkt seiner Karriere in der Modebranche: Er folgte dem Ruf als Kreativdirektor zu Christian Dior. Dort entwickelte er bis 1996 die Haute Couture Linie für die Damen. Im selben Jahr erschien die Damenlinie "Forma 0 By GFF". Diese Kollektion verstand Ferré als Antwort auf die Nachfrage nach einer bequemen Mode für die Frau in jedem Alter und jeder Figur. Ebenso 1989 wurde der italienische Modemacher unter anderem mit dem "De d'Or"-Award für die erste Christian Dior Haute-Couture-Kollektion in Paris ausgezeichnet und mit dem "Milanese dell' Anno"-Award in Mailand bedacht.

Im Jahr 1990 erhielt er die "Gold Medal of Civic Merit" in Mailand. 1991 kam sein zweites Parfum für Frauen unter dem Namen "Ferré by Ferré" heraus. 1995 kreierte der italienische Modedesigner die Linie "GFF Gianfranco Ferré", eine junge Linie für Männer und Frauen. Im Jahr darauf entwarf Ferré erstmals Jeans in seiner eigenen Kollektion namens "Gianfranco Ferré Jeans". Zum 20-jährigen Jubiläum kam nicht nur ein neuer Duft unter der Bezeichnung "Gianfranco Ferré 20" heraus, sondern es wurden mehrere Shops eröffnet. Weiter wurde die neue Unternehmenszentrale in Mailand in Betrieb genommen.

Im Jahr 2000 debütierte Ferré mit Kindermoden, die er unter seinem Namen auf den Markt brachte. Und es wurde ein neuer Männerduft mit Namen "Ferré Pontiaccio 21" geschaffen. Der Modemacher verkaufte im gleichen Jahr sein Unternehmen zu 90 Prozent an den italienischen Bekleidungskonzern "ITTIERRE S.p.A.". Im selben Jahr belief sich sein Umsatz auf rund 1,35 Milliarden Euro. Im Jahr darauf war Ferré Ehrengast des "Shanghai International Culture Festival". Bei dieser Gelegenheit präsentierte er seine Kollektion. Ferré, der an Diabetes erkrankt war, blieb indes den Unternehmen auch nach seinem Verkauf treu.

Gianfranco Ferré wurde ein vielfach ausgezeichneter Modezar. Zu seinen Ehrungen zählen weiter der "Crystal Apple"-Award in Kalifornien (1995), der "Masters of Linen"-Award in Mailand (1996) und der "Fur Fashion Award –Speciale 50 Anni Associazione Italiana Pellicceria" in Mailand aus dem Jahr 2000. 2004 zeigte sich Ferré für die Modenschau im Rahmen des Wiener Life Balls verantwortlich.

Gianfranco Ferré starb am 17. Juni 2007 in Mailand.


Die einflussreichsten Mode-Designer des 20. Jhs.
1975 - "Tiberio d'oro"-Award in Mailand

1976 - "Tiberio d'oro"-Award in Mailand

1983 - "Occhio d'Oro"-Award in Mailand

1984 - "Occhio d'Oro"-Award in Mailand

1985 - "Modepreis" in München

1985 - "Occhio d'Oro"-Award in Mailand

1985 - "Cutty Sark Men's Fashion Award" in New York

1985 - "Ambrogino d'Oro"-Award in Mailand

1986 - "Occhio d'Oro"-Award in Mailand

1987 - "Occhio d'Oro"-Award in Mailand

1988 - "Occhio d'Oro"-Award in Mailand

1989 - "Occhio d'Oro"-Award in Mailand

1989 - "De d'Or"-Award in Paris

1990 - "I grandi protagonisti"-Award in Mailand

1990 - "Lorenzo di Magnifico"-Award in Florenz

1990 - "Gold Medal of Civic Merit" in Mailand

1991 - "Il Fiorino d'Oro"-Award in Florenz

1992 - "Diwa-Wollsiegel"-Award in Wien

1993 - "Pitti Imagine Uomo"-Award in Florenz

1994 - "Maschera d'Oro"-Award

1995 - "Crystal Apple"-Award in Kalifornien

1996 - "Masters of Linen"-Award in Mailand

2000 - "Fur Fashion Award – Speciale 50 Anni Associazione Italiana Pellicceria" in Mailand

NameGianfranco Ferré

Geboren am15.08.1944

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortLignano (I).

Verstorben am17.06.2007

TodesortMailand (I).