Biografie

Franklin Pierce

Der US-amerikanische Politiker, Sohn eines Revolutionskämpfers und Rechtsanwalt stellte von 1853 bis 1857 den vierzehnten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Franklin Pierce wurde dabei im sich verschärfenden Konflikt um die Sklavenfrage zerrieben, der bereits deutlich auf den bevorstehenden Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südstaaten verwies. Er war der erste Präsident, der den Präsidenteneid nicht schwor, sondern ihn an Eidesstatt bekräftigte...

Millard Fillmore < > James Buchanan
Franklin Pierce wurde am 23. November 1804 in Hillsboro (New Hampshire, USA) geboren.

Sein Vater hatte als General an der amerikanischen Revolution teilgenommen und war Gouverneur von New Hampshire. Nach dem College-Besuch studierte Pierce Rechtswissenschaften. Er trat in die Fußstapfen seines Vaters und schloss sich der Demokratischen Partei an. 1828 unterstützte Pierce die Kandidatur des nachfolgenden Präsidenten Andrew Jackson. Von 1828 bis 1832 war er als Abgeordneter in der Versammlung seines Bundesstaates vertreten. Danach saß er bis 1842 im US-Repräsentantenhaus.

Am Krieg gegen Mexiko wirkte Pierce von 1846 bis 1848 als Brigadegeneral mit. Aus dem Präsidentschaftswahlkampf von 1852 ging Pierce als Kandidat der Demokraten erfolgreich hervor. Er amtierte daraufhin vom 4. März 1853 bis 4. März 1857 als 14. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Der neue Präsident geriet in die sich verschärfenden Auseinandersetzungen zwischen Nord- und Südstaaten um die Sklavenfrage, deren gewalttätige Entwicklung ihm aus den Händen glitt.

Es gelang ihm nicht, die Situation zu kontrollieren und eine innenpolitische Befriedung herbeizuführen. Nach außen vertrat die Administration von Pierce eine expansive Politik, die auf die Aneignung von Kuba und Nicaragua abzielte. Zur Steigerung des US-amerikanischen Ansehens in Europa unternahm der Präsident auch eine Initiative zur Vermittlung zwischen Großbritannien und Russland im Krimkrieg. 1856 blieb Pierce eine erneute Kandidatur versagt, weshalb er 1857 aus dem Präsidentenamt ausschied.

Pierce zog sich nach New Hampshire zurück, wo er sich während des Bürgerkriegs für die Seite der Südstaaten einsetzte.

Franklin Pierce starb am 8. Oktober 1869 in Concord in New Hampshire.


Millard Fillmore < Franklin Pierce > James Buchanan

NameFranklin Pierce

Geboren am23.11.1804

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortHillsboro, New Hampshire (USA).

Verstorben am08.10.1869

TodesortConcord, New Hampshire (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html