Biografie

Diane Keaton

Die US-amerikanische Schauspielerin, Filmproduzentin und Filmregisseurin spielte von Beginn ihrer Karriere an in bedeutenden Produktionen. Ihre Laufbahn begann mit dem Musical "Hair" (1968), wurde später von der Zusammenarbeit mit Woody Allen und Francis Ford Coppola geprägt und führte sie schließlich auch als Produzentin und Regisseurin an die Filmspitze. Mit intensivem Spiel verkörperte sie einzigartig die kühle und beherrschte Frau, die sich mit Mut den Schwierigkeiten des Lebens stellt. Zu ihren populärsten Filmen zählen "Der Pate" (1972/74/90), "Der Stadtneurotiker" (1977), "Vater der Braut" (1991), "Marvins Töchter" (1996) und "Was das Herz begehrt" (2003)...
Diane Keaton wurde am 5. Januar 1946 als Diane Hall in Los Angeles, Kalifornien geboren.

Mit 19 Jahren zog sie nach New York, wo sie am Neighbourhood Playhouse Schauspiel studierte. Danach war sie 1968 mitten in der Hippie-Ära in einer Hauptrolle im Broadway-Musical "Hair" zu sehen. Sie wurde zum Star und kam zum Film, wo sie neben Woody Allen in "Mach's noch einmal, Sam" zu sehen war. Mit ihrem zeitweiligen Lebensgefährten Woody Allen trat sie in einer Reihe weiterer Filme vor die Kamera, so in "Der Schläfer", "Manhattan", "Die letzte Nacht des Boris Gruschenko", "Innenleben" und anderen. Die erfolgreichste Rolle hatte Diane Keaton in Woody Allens "Der Stadtneurotiker".

Für ihre Darstellung der "Annie Hall" bekam sie 1977 den "Oscar" für die "Beste weibliche Hauptrolle". Neben ihrer Arbeit mit Allen hatte Keaton Rollen in weiteren Filmhits. So spielte sie noch am Anfang ihrer Karriere 1972 in Francis Ford Coppolas Kassenschlager "Der Pate" die Ehefrau von Al Pacino. In den beiden Fortsetzungen des Erfolges, 1974 und 1990, war sie ebenfalls mit von der Partie. Obwohl Diane Keaton ihre größten Erfolge an der Seite ihrer jeweiligen Lebensgefährten wie Woody Allen, Warren Beatty und Al Pacino hatte, galt sie immer als selbstständige Aktrice. 1981 spielte sie mit Warren Beatty in "Reds", wofür sie eine erneute "Oscar"-Nominierung als "Beste Schauspielerin" erhielt.

Nachdem sie große Erfolge als Kino-Schauspielerin gefeiert hatte, arbeitete Keaton auch für TV-Produktionen und hatte die Hauptrolle in "Amelia Earhart: Der letzte Flug". Nun machte sich die "Oscar"-Preisträgerin auch einen Namen als Regisseurin. 1995 brachte sie mit "Entfesselte Helden" ihren ersten Spielfilm auf die Leinwand, der ihr gleich eine "Oscar"-Nominierung für die "Beste Regie" einbrachte. Auch war sie als Regisseurin für die Dokumentation "Heaven" verantwortlich und erarbeitete "The Girl With The Crazy Brother", wofür sie einen "Emmy" kassierte. Außerdem entstanden unter ihrer Aufsicht der preisgekrönte Film "Wildflower" mit Patricia Arquette und einige Episoden von "Twin Peaks" und "China Beach", sowie verschiedene Musikvideos.

Seit den 1990er Jahren war Diane Keaton auch als Produzentin aktiv. In den letzten Jahren war sie in weiteren Erfolgsstreifen zu sehen, wie 1996, als sie mit Bette Midler und Goldie Hawn in der Komödie "Der Club der Teufelinnen" spielte. Des Weiteren spielte sie in "Marvins Töchter" mit Leonardo DiCaprio, Robert De Niro und Meryl Streep, in "Liebe aus zweiter Hand" an der Seite von Sam Shepard und mit Juliette Lewis in "Ganz normal verliebt". Im Jahr 2000 erschien die Kinoproduktion "Aufgelegt" und 2001 folgte "Stadt, Land, Kuss".

Im Januar 2004 wurde Diane Keaton für ihre Rolle in "Was das Herz begehrt" als "Beste Schauspielerin" mit dem "Golden Globe Award" ausgezeichnet. Im März 2004 wurde sie bei den Academy-Awards für den "Oscar" in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" nominiert. Nach "Mad Money" aus dem Jahr 2008 stand sie 2010 für "Morning Glory" vor der Kamera.
1970: Liebhaber und andere Fremde
1970: Love, American Style (TV-Serie)
1970: Rod Serling’s Night Gallery (TV-Serie)
1971: Men of Crisis: The Harvey Wallinger Story (TV) – Kurzfilm
1971: FBI (The F.B.I.) – (TV-Serie)
1971: Mannix (TV-Serie)
1972: Der Pate (The Godfather)
1972: Mach’s noch einmal, Sam (Play It Again, Sam)
1973: Der Schläfer (Sleeper)
1974: Der Pate – Teil II (The Godfather: Part II)
1975: Die letzte Nacht des Boris Gruschenko (Love and Death)
1976: Ich will, ich will... vielleicht?
1976: Und Morgen wird ein Ding gedreht
1977: Der Stadtneurotiker (Annie Hall)
1977: Auf der Suche nach Mr. Goodbar
1977: Der Pate – Die Saga
1978: Innenleben (Interiors)
1979: Manhattan
1981: The Wizard of Malta (Kurzfilm)
1981: Reds
1982: Der Konflikt – Du oder Beide (Shoot the Moon)
1984: Die Libelle (The Little Drummer Girl)
1984: Flucht zu dritt (Mrs. Soffel)
1986: Verbrecherische Herzen (Crimes of the Heart)
1987: Radio Days
1987: Baby Boom – Eine schöne Bescherung
1988: Der Preis der Gefühle (The Good Mother)
1990: Lemon Sisters
1990: Der Pate III ( The Godfather: Part III )
1991: Vater der Braut (Father of the Bride)
1992: First Lady im Zwielicht (Running Mates) – TV
1993: Manhattan Murder Mystery
1994: Amelia Earhart – Der letzte Flug – TV
1995: Ein Geschenk des Himmels – Vater der Braut 2
1996: Der Club der Teufelinnen (The First Wives Club)
1996: Marvins Töchter (Marvin’s Room)
1997: Liebe aus zweiter Hand (The Only Thrill)
1997: Northern Lights (TV)
1999: Ganz normal verliebt (The Other Sister)
2000: Aufgelegt! (Hanging Up)
2001: Stadt, Land, Kuss (Town & Country)
2001: Schwester Marys Fegefeuer – TV
2001: Plan B
2002: Crossed Over (TV)
2003: On Thin Ice (TV)
2003: Was das Herz begehrt (Something’s Gotta Give)
2005: Terminal Impact (Kurzfilm)
2005: Die Familie Stone – Verloben verboten! (The Family Stone)
2006: Surrender Dorothy (TV)
2007: Von Frau zu Frau (Because I Said So)
2007: Smother
2007: Mama’s Boy
2008: Mad Money
2010: Morning Glory

Als Filmregisseurin

1987: Alles über Himmel und Hölle (Heaven)
1991: Das Geheimnis von Twin Peaks (Twin Peaks) – TV-Serie
1991: Wilde Alice / Wilde Sehnsucht (Wildflower) – TV
1995: Entfesselte Helden (Unstrung Heroes)
1999: Mother’s Helper
2000: Aufgelegt! (Hanging Up)
2001: Das Geheimnis von Pasadena (Pasadena) – TV-Serie

Als Filmproduzentin

2003: Elephant
Diane Keaton
c/o WMA
151 El Camino Drive
Beverly Hills
California 90212, USA

NameDiane Keaton

Geboren am05.01.1946

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortLos Angeles (USA).