Biografie

Desiree Nick

Die Theologin und klassische Balletttänzerin feierte ihre ersten Bühnenerfolge als Revuegirl im legendären "Lido" in Paris. Als Theaterschauspielerin wurde sie in der Berliner Kabarettszene mit ihrer anarchistischen und frivolen Art zur schillernden Figur der Comedy-Szene. Dabei setzte sich Désirée Nick durch zahlreiche medienwirksame Aktionen als schrille "Diva" ins Licht der Öffentlichkeit. Einem großen Fernsehpublikum wurde sie als Teilnehmerin der RTL Reality-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" bekannt...
Désirée Nick wurde am 30. September 1960 in Berlin geboren.

Hier wuchs sie auf und besuchte die Schule. Bereits in jungen Jahren fand sie ihre Leidenschaft zum Balletttanz. Gegen den Willen ihrer Eltern begann sie daraufhin eine Ausbildung zur klassischen Tänzerin. Nach zahlreichen Auftritten und ersten Erfolgen überschritt sie jedoch im Alter von 20 Jahren die Maximalgröße für Berufstänzerinnen von 1,70 m. Daraufhin zog sie nach Paris, wo sie eine Anstellung als Revuegirl im legendären "Lido" erhielt. Zwei Jahre später kehrte sie nach Deutschland zurück und studierte Theologie auf Lehramt. Im Anschluss unterrichtete Nick für einige Jahre. Auch wurde sie in dieser Zeit, 1996, Mutter ihres Sohnes Oscar.

Ihre Rückkehr auf die Bühne fand Nick als Theaterschauspielerin in Schnitzlers "Der Reigen". Für diese Arbeit erhielt sie gute Kritiken, woraufhin sie einen Sommerkurs als Schauspielerin am Londoner Actors Institute absolvierte. Wieder in Berlin, avancierte Nick bisweilen zur schockenden Darstellerin der Kabarettszene. Mit Auftritten, die an der Grenze des guten Geschmacks langen, gelang es ihr jedoch erstes Medieninteresse auf sich zu ziehen. Dennoch wurde sie Bestandteil der Berliner Gesellschaft und pflegte Freundschaften zu prominenten Personen, wie dem regierenden Bürgermeister Berlins Klaus Wowereit. Ihre Autobiografie veröffentlichte Nick unter dem Titel "Bestseller einer Diva - Seit Jahren vergriffen" im Mai 2000.

In den folgenden Jahren lieferte sich Nick, mit Hilfe der Medien, zahlreiche "Schlammschlachten", die sich gegen Kollegen richteten und in denen sie in erster Linie über deren kosmetische Eingriffe lästerte. Die größte Auseinandersetzung lieferte sie sich 2004 mit der Schauspielerin Anuschka Renzi. Derartige Auftritte der exzentrischen Selbstdarstellerin sorgten für ein ambivalentes Publikum. Von den einen als "graue Maus" abgetan, lieferte sie jedoch auch den Stoff, sich als "Diva" eine große Fangemeinde aufzubauen. Einen ersten Höhepunkt ihrer Fernsehpopularität markierte ihre Teilnahme an der RTL Reality-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus". Dabei behauptete sich Désirée Nick gegen neun weitere Prominente, die im Australischen Dschungel für den Erwerb ihrer Nahrung erniedrigende Prüfungen bestehen mussten.

Mit der Wahl zur Dschungel-Königin ging Désirée Nick am 6. November 2004 als Siegerin der Show hervor.

NameDesiree Nick

GeburtsortBerlin (D).