Biografie

Alexandra Maria Lara

Die deutsche Schauspielerin rumänischer Abstammung hatte ihr Fernsehdebüt bereits im Alter von elf Jahren. Ihre Schauspielausbildung absolvierte Alexandra Maria Lara von 1997 bis 2000 an der "Theaterwerkstatt Charlottenburg", welche ihr Vater seit 1992 leitet. Erstmals internationales Aufsehen konnte sie mit der internationalen TV-Produktion "Napoléon" erregen. Seither glänzt Alexandra Maria Lara durch ihre Vielseitigkeit und Offenheit in jeglichen Genres. 2008 wurde sie in die Wettbewerbsjury der 61. Filmfestspiele von Cannes berufen. Zu ihren erfolgreichsten Filmen gehören "Nackt", "Wo ist Fred!?", "Der Untergang" und "Der Baader Meinhof Komplex"...
Alexandra Maria Lara wurde am 12. November 1978 als Alexandra Maria Platareanu in Bukarest geboren.

Ihr Vater, der Schauspieler Valentin Plãtãreanu, war in Bukarest Vizedirektor des Staatlichen Theaters Bukarest, ihre Mutter war Sprachwissenschaftlerin. Im Alter von vier Jahren flüchtete sie mit ihren Eltern aus Rumänien und kam nach Deutschland. Sie wuchs zunächst in Freiburg im Breisgau auf, doch ihre Familie zog schon bald nach Berlin. Hier besuchte sie das Französische Gymnasium, welches sie mit dem Abitur abschloss. Ihre Schauspielausbildung absolvierte Alexandra Maria Lara von 1997 bis 2000 an der "Theaterwerkstatt Charlottenburg", welche ihr Vater seit 1992 leitete. Ihre Schauspielkarriere begann jedoch bereits während der Schulzeit. Ihr Fernsehdebüt gab sie mit elf Jahren.

Im Jahr 1995, im Alter von 16 Jahren, spielte sie in der Titelrolle der ZDF-Familienserie "Mensch, Pia!" ein junges Mädchen auf der Suche nach sich selbst. Es folgten einige Rollen in großen deutschen Fernseh- und Kinofilmen, so auch in den viel beachteten Roland-Suso-Richter-Filmen "Die Bubi Scholz Story" und "Der Tunnel". Alexandra Maria Lara spielte ebenso in dem Florian Gallenberger Episodenfilm "Honolulu" und in dem preisgekrönten Doris Dörrie Werk "Nackt". Erstmals internationales Aufsehen konnte Alexandra Maria Lara mit der internationalen TV-Produktion "Napoléon" erregen. Hier spielte sie an der Seite von den Kinogrößen Gérard Depardieu, Isabella Rosselini, Christian Clavier und John Malkovich die Rolle der Gräfin Walewska.

Man wurde auf sie aufmerksam und bot ihr erneut eine internationale Arbeit an, diesmal eine Hauptrolle. Neben Keira Knightley und Sam Neill spielte Alexandra Maria Lara in "Doktor Schiwago". Zu den ersten Höhepunkten ihrer Karriere gehört die Rolle der Traudl Junge in der Bernd Eichinger Produktion "Der Untergang". Junge war die Sekretärin Adolf Hitlers, der in dem Film von Bruno Ganz gespielt wurde. Für diesen Film wurde Alexandra Maria Lara im Herbst 2004 mit dem "Bambi" ausgezeichnet. Ende Januar 2005 zeichnete man sie im Rahmen der Verleihung des Deutschen Entertainmentpreises in München als "Beste Schauspielerin des Jahres 2004" aus.

Im Jahr 2005 wurde sie mit dem "Jupiter", dem "DIVA-Award", dem "Undine Award" und der "Goldene Kamera" ausgezeichnet. Im Spätsommer 2005 war Alexandra Maria Lara in der Doris Dörrie-Verfilmung "Der Fischer und seine Frau" zu sehen. 2006 folgte ihre Mitarbeit an der Komödie mit Starbesetzung "Wo ist Fred!?", in der sie neben Til Schweiger, Jürgen Vogel und Christoph Maria Herbst zu sehen war. 2008 wurde sie in die Wettbewerbsjury der 61. Filmfestspiele von Cannes berufen. Im August 2009 heiratete sie den englischen Schauspieler Sam Riley. 2009 und 2010 stand sie für "The City of Your Final Destination" und "Vertraute Fremde" vor der Kamera.
1989: With Love, Rita (TV)
1994: Fisimatenten
1994: Zappek (TV)
1994: Stella Stellaris (TV)
1996: Mensch, Pia! (Fernsehserie)
1997: Das Vorsprechen (Kurzfilm)
1997: Sperling und der falsche Freund (TV)
1997: Die Mädchenfalle – Der Tod kommt online (TV)
1998: Tatort – Fürstenschüler (TV)
1998: Die Bubi-Scholz-Story (TV)
1999: Polizeiruf 110 – Sumpf (TV)
1999: Südsee, eigene Insel
1999: Vertrauen ist alles (TV)
2000: Fisimatenten
2000: Crazy
2000: Luftpiraten – 113 Passagiere in Todesangst (TV)
2001: Der Tunnel
2001: Honolulu
2001: Leo und Claire
2001: Liebe und Verrat (TV)
2002: Was nicht passt, wird passend gemacht
2002: 99€ Film
2002: Schleudertrauma (TV)
2002: Nackt
2002: Napoleon
2002: Doktor Schiwago (Doctor Zhivago) (TV)
2002: Trenck – Zwei Herzen gegen die Krone (TV)
2003: Der Wunschbaum (TV)
2003: Leise Krieger (Kurzfilm)
2004: Der Untergang
2004: Cowgirl
2005: Vom Suchen und Finden der Liebe
2005: Offset
2005: Der Fischer und seine Frau
2006: Wo ist Fred?
2007: Control
2007: The Company (TV)
2007: Jugend ohne Jugend (Youth without Youth)
2008: Miracle at St. Anna
2008: Der Baader Meinhof Komplex
2008: Der Vorleser
2009: Hinter Kaifeck
2009: The City of Your Final Destination
2010: Vertraute Fremde
2010: Small World
2011: Rubbeldiekatz
Alexandra Maria Lara
c/o Players
Sophienstr. 21
10178 Berlin
Deutschland

NameAlexandra Maria Lara

Geboren am12.11.1978

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortBukarest (Rumänien).